Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Ein Kind sucht nach “Digger, Digger” und erhält von der Sprachassistentin verschiedene Pornos aufgelistet. Die Eltern sind alles andere, als begesitert von Alexa.

Mittlerweile sind die kleinen und hilfreichen Assistenten Gang und Gebe in unserer Welt. Egal ob Siri, Cortana oder jetzt auch neulich Alexa von Amazon, die künstliche Intelligenz soll noch stärker in unser Leben integriert werden.

Seit der ersten Version der Assistenten hat sich vieles getan. Entwickler hinter den erwähnten Namen bauen die Funktionen sowie die Nutzerfreundlichkeit immer stärker aus. So wie beispielsweise es Amazon aktuell versucht. So soll Alexa nicht zwangsläufig in einem Handy oder anderem mobilen Gerät auftauchen, sondern als eigenständige “Technologie” auf dem Markt erhältlich sein.

Pornos statt Kinderlied “Digger Digger”

Die Assistentin Alexa in Amazon Echo gab aber andere Suchergebnisse bekannt, als eigentlich gewollt. Der junge William sprach zur künstlichen Intelligenz: “Play Digger, Digger” ins Mikrofon und bekam antworten wie: “amateur girl”, “hot chick” und “anal dildo”.

Die Eltern waren geschockt – nicht verwunderlich. Wie man an diesem Beispiel erkennen kann, müsste die Spracherkennung noch angepasst werden und an der Technik im ganzen eventuell noch ein wenig geschraubt werden. Es funktioniert gut, keine Frage. Aber perfekt ist es noch nicht.

Video

Das ganze wurde auf Band festgehalten und auf YouTube hochgeladen. Wer sich das also genauer anschauen möchte, kann hier unterhalb auf das Video klicken.


Für weitere News folgt uns auf Facebook!