Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Eine Konzeptzeichnung ein Projektname geben erste, wenn auch voneinander abweichende Hinweise zum Setting des nächsten Assassin’s Creed.

Ein geleakter Projektname und ein kürzliche veröffentlichtes Konzeptbild lassen erste Schlüsse auf das Setting des nächsten Assassin’s Creed zu. Das Problem ist nur: Die beiden Hinweise widersprechen einander. So berichtet das englischsprachige Magazin PSU, dass der nächste Teil der Stealth-Reihe den Namen Assassin’s Creed: Dynasty tragen wird. Die PSU-Redakteure berufen sich dabei auf einen ehemaligen Mitarbeiter der Firma Technicolor im indischen Bangalore. Technicolor hat in der Vergangenheit bereits Animationen für bekannte Spielereihen wie Call of Duty und FIFA erstellt, auch mit Ubisoft gab es bereits Zusammenarbeit.

Dabei könnte es sich natürlich auch um einen Arbeitstitel handeln, der vor dem Release noch geändert wird. Auch Assassin’s Creed Origin trug zuvor den Arbeitstitel Empire. Dynasty würde ein Setting in China nahelegen. Assasssin’s Creed Chronicles: China spielte bereits in China zur Zeit der Ming-Dynastie. Das Plattform-Spiel handelte im Jahr 1526, kurz vor dem Fall der Ming-Dynastie. Der Spieler verkörperte Shao Jun, eine Assassinen der Chinesischen Bruderschaft.

Dem widersprichen allerdings einige Werke des Concept Artis Michele Nucera auf Artstation, die Wikingerschiffe zeigen. Der bei Ubisoft in Milan tätige Künster behauptet allerdings, es handle sich um rein private Bilder, die nichts mit dem nächsten Stealth-Abenteuer zu tun hätten. Beide Hinweise stehen also noch auf eher wackeligen Beinen.

Ein Konzeptbild ist zwar konkreter als ein möglicher Titel, der in sich noch nicht eindeutig ist, allerdings sprechen handfest wirtschaftliche Argumente für China. Schließlich ist China ein riesiger Markt und ein Setting im Land des Lächelns könnte eben dort potentielle Kunden ködern. Auch die Ausrichtung auf Stealth würde zumindest auf den ersten Blick besser zu einem asiatischen Kampfkünstler als zu einem raubeinigen Wikinger passen. Sicher ist dagegen nur, dass wir noch Geduld brauchen werden. Denn in einen Jahrestakt will Ubisoft beim Release von Assassin’s Creed nicht mehr zurückfallen. Auch ein Release 2019 oder 2020 ist eher unwahrscheinlich.

Welches Setting haltet ihr für wahrscheinlicher? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.