Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Ein möglicher Zombie-Raum in Fort Vaux sorgte in der Battlefield 1-Community für Diskussionen. Nun ist das Rätsel gelöst.

Eine verriegelte Tür in unterirdischen Katakomben, aus denen ein dumpfes Stöhnen dringt, löst bei vielen Gamern unweigerlich Assoziationen mit Zombies aus. Das trifft sogar dann zu, wenn sie einem Spiel wie Battlefield 1 zu finden ist, das sich an historischen Ereignissen orientiert und keine übernatürlichen Elemente enthält. Schließlich hat auch Call of Duty Zombies, obwohl es dort keine anderen übernatürlichen Komponenten gibt.

Wie es nun aber aussieht, wird Battlefield auch weiterhin frei von Untoten bleiben. Denn wie Battlefield Inside berichtet, handelt es sich bei dem vermeintlichen Zombie-Raum lediglich um ein Easter Egg, das einen Vorgeschmack auf “In The Name Of The Tsar” geben soll. In dem Raum befinden sich demnach keine Untoten, sondern russische Soldaten, die im August 1915 im heutigen Polen um die Festung Osowiec gekämpft haben.

Die russischen Verteidiger verschanzten sich damals für neun Monate in der Festung. Die Deutschen setzen Giftgas ein, um die Russen aus der Deckung zu locken. Die Lungen der Soldaten wurden durch das Giftgas verätzt, was zu furchtbaren Schmerzen und blutigem Husten führte. Der Anblick der blutverschmierten Verteidiger war für die Deutschen aber so erschreckend, dass sie den Angriff abbrachen. Die Schlacht ging als Kampf der toten Männer in die Geschichte ein.

Trailer zu They Shall Not Pass

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!