Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Activision möchte Call of Duty auf Kinoleinwände und Smartphone-Displays bringen. Mehrere Filme und ein Mobile-Spiel sind in Arbeit.

grafischStacey Sher und Nick van Dyk, die Co-Präsidenten des Produktionsteams Activision Blizzard Studios, haben im Interview mit dem Guardian ihre Absicht bekundigt, mehrere Filme auf Basis der verschiedenen Settings des Call of Duty-Universums zu drehen. Drehbücher dafür seien bereits vorhanden. Sher erklärte es im Interview folgendermaßen:

Wir haben eine Gruppe an Autoren zusammengestellt, um darüber zu sprechen, wohin wir gehen werden. Es wird einen Film geben, der sich mehr wie Black Ops anfühlt, die Geschichte hinter der Geschichte. Die Modern Warfare-Reihe befasst sich damit, wie es ist einen Krieg zu kämpfen, in dem die Augen der Welt auf dich gerichtet sind. Und dann vielleicht etwas, das mehr wie ein Hybrid ist, wo man sich private, verdeckte Operationen anschaut, während eine öffentliche Operation abläuft

Die Filme sollen keine Inhalte direkt aus den Spielen übernehmen, aber in Action und Ästhetik dem Stil der Marke treu bleiben. Dyk meint dazu:

Es ist ein viel breiter und offener, globaler … ein großer Marvel-ähnlicher Film.

Außerdem könnte es eine Serie mit historischen Szenarien, wie dem Zweiten Weltkrieg oder dem Vietnam-Krieg geben.

Call of Duty: Mobile Warfare?

Darüber hinaus wurde bekannt, dass auch ein Call of Duty für Mobile-Systeme entwickelt wird. Die Entwickler wollen damit “die beste Konsolen-Erfahrung, die von den Fans geliebt wird, auf die kleinen Smartphones und Tablets zu bringen”. Das Spiel soll frisch, zugänglich und sozial werden, dabei aber auch eine authentische Erfahrung bieten. Konkrete Details sind allerdings noch nicht bekannt.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!