Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Cheater wurden in der PC-Beta von Call of Duty: WWII zu einem massiven Problem. Nun nimmt Activision offiziell zu dem Thema Stellung.

Jeder Gamer, der online spielt, weiß, wie nachhaltig Cheater ein ansonsten noch so gutes Spiel versauen können. Call of Duty: WWII ist hier keine Ausnahme. In der offenen PC-Beta machten zahlreiche Regelbrecher den Shooter unsicher und damit den Spielspaß der anderen Teilnehmer zunichte. Viele PC-Spieler sehen dem Release nun mit deutlich gedämpfter Erwartungshaltung entgegen.

Der Gefahr, Spieler durch Cheater zu verlieren, ist sich auch Publisher Acitvision bewusst, so dass das Unternehmen nun auch in einer offiziellen Stellungnahme das Thema angesprochen hat. Dort bedankt sich Activision für das Feedback und erklärt, das Problem sehr ernst zu nehmen. Die Entwickler hätten bereits ein Paket mit Anti-Cheat-Maßnahmen zusammengestellt, das allerdings bei der Beta noch nicht zum Einsatz kam. Ein faires Spielfeld zu bieten, habe für Activision oberste Priorität.

Ob es den Entwicklern gelingen wird, Cheater vom fertigen Spiel fern zu halten, wird sich am 3. November herausstellen. Dann erscheint Call of Duty: WWII für PC, PS4 und Xbox One. Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!