Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Activision hat eine Ankündigung zu Call of Duty: WWII gemacht. Diese Neuerungen warten in der kommenden Woche auf die Community.

Auch wenn Call of Duty: WWII bereits erhältlich ist, sind die Mikrotransaktionen für den Weltkriegs-Shooter derzeit noch nicht verfügbar. Das soll sich in der nächsten Woche ändern. Dann führt Activision die dafür benötigte Währung COD Points ein. Diese wird mit dem 14. November um 18:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit freigegeben.

Für diese Währung könnt ihr dann Loot-Boxen erwerben, die den Entwicklern zufolge aber nur kosmetische Extras enthalten. Die Lootboxen werden dann im Hauptquartier abgeworfen. Immerhin könnt ihr die Boxen nicht nur für COD Points kaufen, sondern auch durch tägliche Herausforderungen und Multiplayer-Partien erspielen. Käufer einer digitalen Version erhalten außerdem einen Bonus von 1.100 COD Points. Die Preise sind derzeit noch nicht bekannt.

Was haltet ihr von kostenpflichtigen Loot-Boxen? Denkt ihr, es ist in Ordnung, solange die Items darin rein kosmetisch sind? Oder lehnt ihr Mikrotransaktionen bei einem Vollpreispiel generell ab? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt!