Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

In Online-Spielen treffen wir die verschiedensten Menschen – und nicht alle davon sind nett. Hier sind die 12 schlimmsten Mitspieler in Online-Games.

Gamer sind freundliche, kultivierte Menschen, die im 21. Jahrhundert einer zeitgemäßen Freizeitbeschäftigung nachgehen. Durch unsere Leidenschaft für Spiele trainieren wir unsere Reflexe, die Hand-Auge-Koordination und eigenen uns außerdem historisches Wissen und Fremdsprachen an. Die Online-Welt könnte, zumindest in der Theorie, ein wunderschöner Ort sein. Doch leider trifft man dort nicht nur Menschen wie die eben beschriebenen. Immer wieder begegnen wir auch Zeitgenossen wie wir sie im Folgenden vorstellen werden, die anderen Menschen im Handumdrehen den Spielspaß zunichte machen. Hier sind die 12 widerlichsten Mitspieler, die die Online-Welt zu bieten hat.

12 ekelhafte Mitspieler in Online-Games

12. Der Whiner/Jammerlappen

Mitspieler

Bei diesen Spielern ist es schwer verständlich, warum man sie überhaupt in einem Online-Spiel antrifft. Denn ihre vorrangige Beschäftigung ist es, über das Spiel zu jammern, das sie gerade spielen. Sie haben an jedem Aspekt eines Spiels etwas auszusetzen. Erst sind die Gegner zu schwer. Dann werden sie durch einen Patch generft, und schon sind sie zu leicht. Wirkt das Spiel pixelig, jammern sie über die schlechte Grafik. Wenn nicht, sind die Systemanforderungen eben zu hoch und die Entwickler kümmern sich sowieso nur mehr um die Grafik. Sehr häufig war auch früher oder im Vorgänger des Spiels alles besser.

Unter WoW-Spieler hat diese Spezies zwei Unterarten: Die eine beschränkt sich zumindest auf WoW und beschwört die guten, alten Classic-Tage. Die andere ist weitaus toxischer und macht gerne andere Spiele unsicher, um dort darüber zu jammern, dass WoW sowieso viel besser sei. Auch in Call of Duty trifft man oft Spieler der “Früher war alles besser”-Fraktion.

Weiter geht es auf Seite 2.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12