Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Durch einen Hinweis aus einem Gamer-Forum konnte die Polizei einen Anschlag auf den französischen Präsidenten Macron verhindern.

Die Mitglieder eines Gamer-Forums lieferten den entscheidenden Hinweis, der zur Verhaftung eines Terrorverdächtigen im Pariser Vorort Argenteuil führte. Der Rechtsextremist wollte bei der Parade zum Nationalfeiertag am 14. Juli den Präsidenten Emmanuel Macron ermorden. Wie aus einem Bericht des Independent hervorgeht, erkundigte sich der Verdächtige vorher im Internet, wo er eine Kalaschnikow oder eine ähnliche Waffe kaufen könnte. Die Mitglieder eines Gaming-Forums informierten daraufhin die Polizei.

Der 23-jährige widersetzte sich seiner Verhaftung mit einem Küchenmesser. In seinem Auto konnte die Polizei Waffen sicherstellen. Der Verdächtige teilte der Polizei mit, dass er mit dem Mord ein politische Zeichen setzen wolle und erklärte, dass er es auch auf Araber, Schwarze, Juden und Homosexuelle abgesehen habe. Der Verhaftete war der Polizei bereits bekannt. 2016 war er bereits wegen Terrorpropaganda verhaftet worden, nachdem er im Internet Anders Breviks Morde an 77 Menschen verteidigt hatte.

Laut Polizeisprecherin Agnes Thibault-Lecuivre waren die Pläne für das Attentat vage und unvollständig. Außerdem habe der Verdächtige alleine gehandelt. Bei der Militärparade zum Nationalfeiertag wird unter anderem auch US-Präsident Donald Trump als Gast erwartet. Nach der Parade möchte Präsident Macron nach Nizza reisen und und dort der 86 Opfer des Terroranschlags des vergangenen Jahres gedenken.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook.