Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Ein Google-Experte sprach über Übermenschen und menschenähnliche künstliche Intelligenz. Beides könnte früher kommen als erwartet.

Ray Kurzweil ist Zukunftsforscher und Director of Engineering bei Google. Seit 1990 hat er 147 Vorhersagen getroffen. Dabei lag er in 86 Prozent der Fälle richtig. Auf der South by Southwest Conference im texanischen Austin stellte Kurzweil die Behauptung auf, dass “technologische Singularität” uns innerhalb von 12 Jahren in stärkere, schönere und intelligentere “Übermenschen” verwandeln könnte. Mit dem Begriff der Singularität meint er eine Vereinigung von Mensch und Maschine.

Kurzweil denkt, dass bis 2029 Computer über menschliche Intelligenz verfügen werden. Im Gegensatz zu anderen Zukunftsforschern betrachtet Kurzweil künstliche Intelligenz aber nicht als Bedrohung, sondern als Chance. Wenn es der Menschheit gelingen sollte, die eigenen Gehirne mit den Supercomputern der Zukunft zu verbinden, würde das auch das eigene Bewusstsein um neue kognitive Fähigkeiten erweitern. Kurzweil denkt, dass der erste Schritt in diese Richtung bereits durch unsere Abhängigkeit von Smartphones vollzogen ist. Der nächste logische Schritt wäre es, die Technologie mit unseren Gehirnen zu verbinden und uns darüber in die Cloud einloggen.

Die Verbindung hat bereits begonnen

Laut Kurzweil würden uns Maschinen jetzt schon intelligenter machen. Die Verbindungen zu unseren Gehirnen würde das natürlich enorm verstärken. Für Kurzweil ist das nicht nur ein Zukunftsszenario, sondern ein Prozess, der bereits heute begonnen hat.

Was denkt ihr? Wird die nächste Cyborg-Generation heutigen Menschen wirklich überlegen sein oder haltet ihr diese Vorhersage eher für den Plot eines Science-Fiction-Films? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.