Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Take-Two will die Modding-Software OpenIV für GTA V aus dem Netz verbannen. Doch die Community lässt sich das nicht so einfach gefallen.

Die Modding-Software OpenIV für GTA V ist dem Publisher Take-Two ein Dorn im Auge. Nun hat der Publisher die Entwickler mit einer Unterlassungsaufforderung dazu angehalten, ihr Tool vom Netz zu nehmen. OpenIV würde es Moddern erlauben, Sicherheitsfeatures von GTA V zu umgehen und so die Rechte von Take Two zu verletzen. Die Entwickler machten sich über grammatikalische und inhaltliche Fehler in dem Schreiben von Take-Two lustig. Zunächst wollten die Programmierer sogar für eine grundsätzliche Legalisierung des Modding vor Gericht gehen. Sie betonten, dass sie stets darum bemüht waren, mit OpenIV im legalen Rahmen zu bleiben. So sieht das Tool etwa keine Online-Anbindung vor. Diese Maßnahmen würden allerdings sehr viel Zeit und Geld in Anspruch nehmen. Deshalb entschieden sich die Entwickler zähneknirschend, den Anweisung von Take-Two Folge zu leisten.

Die Maßnahme war insofern überraschend, als dass Rockstar Games Mods für GTA V anfangs ausdrücklich erlaubt hatte. Gegenüber Kotaku erklärten die GTA-Entwickler aber, dass durch OpenIV sehr wohl auch der Online-Modus beeinflusst werden könne:

Take Twos Handlungen zielten nicht spezifisch auf “Single Player Mods” ab. Unglücklicherweise erlaubt OpenIV [das Erstellen] böswilliger Mods, die es ermöglichen, Spieler zu belästigen, und für alle Spieler störend auf die Spielerfahrung von GTA Online einwirken. Wir arbeiten an einer Lösung, um weiterhin die kreative Community zu unterstützen, ohne unsere Spieler negativ zu beeinträchtigen.

Ärger in der Community

Bei der GTA V-Community stoßen diese Maßnahmen naturgemäß auf wenig Verständnis. Auf Steam strafen Spieler Rockstar Games mit schlechten Reviews ab und eine Petition zur Erhaltung von OpenIV hat auf Anhieb 40.000 Unterstützer gefunden. Vor allem Spielern, die den Singleplayer-Modus von GTA V bevorzugen, stößt die Vorgehensweise von Rockstar Games und Take-Two sauer auf. Bisher hat nur GTA Online neue Inhalte bekommen, der Singleplayer-Modus wurde dagegen weitgehend ignoriert. Umso schlimmer ist es für die Fans, dass der Publisher ihnen nun auch die Mods wegnehmen will.

Take-TwoWenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!