Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Aion – Daevas

Der Begriff Deva ist ein indisches Wort für Götter und wird im Hinduismus, Buddhismus und Jainismus verwendet. Das Sanskritwort hat aber auch andere Sprachen und andere Religionen beeinflusst. So leiten sich auch das lateinischen Wort “Deus” und der griechische Göttername “Zeus” vom Wort “Deva” ab. Bei den Germanen entstand daraus der Göttername “Tiwaz” und in Folge “Tyr”. Deva bezeichnet auch “Erleuchtete”, die ein göttliches Bewusstsein erreicht haben.

In der Spielwelt Atreia sind Daevas göttliche Auserwählte, die gelernt haben, Aether zu formen und so die Unsterblichkeit erlangt haben. Etwas profaner ausgedrückt, sind es Spielercharaktere über Level 9. Wenn ein Charakter diese Stufe erreicht, unterzieht er sich einer Aufstiegszeremonie. Danach kann er in ausgewählten Bereichen fliegen und Aether abbauen. Außerdem ist in Aion dadurch im Gegensatz zu anderen MMORPGs erklärt, warum Charaktere nach dem Tod respawnen. Für die sterbliche Bevölkerung Atreias (einige, wenige NSCs in Anfangsgebieten) ist man ein gottähnliches Wesen.

In der Spielmechanik selbst merkt man dagegen eher wenig davon, dass man eigentlich eine Gottheit spielt. Die Helden haben keine Fähigkeiten, die man in anderen MMORPGs nicht auch findet und Quests der Marke “Töte 10 Topfkrabben” lösen nicht eben einen göttlichen Machtrausch beim Spieler aus.

Weiter geht es auf Seite 3.

1 2 3 4 5 6 7