Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Künstliche neuronale Netze sind lernfähige Computer. Einer davon hat nun gelernt, selbstständig neue Pokémon zu erschaffen.

Künstliche Intelligenzen können vieles selbstständig erlernen, sogar das Erschaffen eigener Pokémon. Die Wissenschaftlerin Janelle Shane trainierte ein neuronales Netz, neue Pokémon zu kreieren. Als Lernhilfe stellte sie der künstlichen Intelligenz die Liste aller Pokémon und ihrer Fähigkeiten zur Verfügung. Der Computer lernte schnell und begann rasch, eigene Taschenmonster zu erschaffen. Nachdem die KI die Liste 50 Mal durchgegangen war, bastelte sie mühelos aus dem Bausatz der Pokémon Company neue Monster. Unter Anderem erschuf sie die folgenden Wesen:

Neue Pokémon

Quincelax
Fähigkeiten: Sturdy, Secene Grace
Versteckte Fähigkeit: Tunged Leus

Tortabool
Fähigkeiten: Healy Stream

Strangy
Fähigkeiten: Wharmwbra, Darp
Versteckte Fähigkeit: Magic Guard

Staroptor
Fähigkeit: Stench
Versteckte Fähigkeit: Stick Hat

Stangute
Fähigkeit: Banger
Versteckte Fähigkeit: Drang

Tyrnakine
Fähigkeit: Beak Eye

Minma
Fähigkeiten: Buttery armor, Shell Armor
Versteckte Fähigkeit: Weak armor

Ronch
Fähigkeiten: None

Mawuh
Fähigkeit: Rum Power

Allerdings war die KI nicht in der Lage, die erfundenen Pokémon auch visuell darzustellen. Die Künstlerin Lauren “Iguanamouth” Dawson hat die Schöpfungen nun illustriert.

Ob neue Pokémon wohl in Zukunft von KIs erfunden werden? Bei Pokémon ist das wohl eher unwahrscheinlich, da die Entwickler hier Wesen erschaffen wollen, die Spielern ans Herz wachsen. Bei Gegnern in Hack & Slay-Spielen wie Diablo allerdings könnte ein konstanter Nachschub an computergenerierten Monstern durchaus für Abwechslung sorgen.

Wie wichtig werden künstliche Intelligenzen für unser Leben werden? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt!