Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Ein LoL-Profispieler glaubt die Ursache für schlechte, spielerische Leistungen gefunden zu haben: Sex. Inzwischen hat er den fleischlichen Genüssen abgeschworen.

Wei “Vasilii” Jun ist professioneller League of Legends-Spieler und angesehenes Mitglied des chinesischen Teams Newbee. In jüngster Vergangenheit ließen seine Leistungen allerdings zu wünschen übrig. Nun will er allerdings die Wurzel des Übels gefunden haben. Als Ursache seines Leistungsabfalls sieht der LoL-Profi nicht etwa zu wenig Training, Schlafmangel oder einen ungesunden Lebensstil, sondern sein ausschweifendes Liebesleben. Auf der chinesischen Social Media-Seite Weibo gelobt der 22-jährige eSports-Profi nun Besserung. Den leiblichen Freuden will Jun nun abschwören.

Da ich mir eine Erkältung eingefangen habe, habe ich darum gebeten, auf die Ersatzbank gesetzt zu werden, damit die Ergebnisse des Clubs nicht darunter leiden müssen. AdTech Ad Die Siegessträhne des Clubs ist nicht abgerissen, also war es nicht nötig, dass ich spiele und ich habe mich eine Weile lang den körperlichen Freuden hingegeben. Das hat dazu geführt, dass ich in Solorunden schwach gespielt habe und letzte Woche haben wir sogar verloren. Deshalb habe ich damit angefangen, wieder einen abstinenteren Lebensstil zu führen.

Vasilii ist nicht der einzige eSports-Profi, der Sex für ein Problem im sSports-Bereich hält. Huang “San Shao” Cheng, ebenfalls ein chinesischer Profispieler und ehemaliger CEO beim Team EDward Gaming, hat bereits einen Vortrag über Abstinenz als einzigen Weg zum Erfolg im eSports gehalten. Alberto “Crumbzz” Reengifo verteufelt zwar Sex nicht kategorisch, denkt aber, dass Spieler-Freundinnen die League of Legends-Liga zerstören würden.

Crumbzz schimpft über Freundinnen

Wie denkt ihr über das Thema? Glaubt ihr, dass Sex negative Auswirkung auf spielerische Leistungen haben kann, oder haltet ihr diese Behauptung für Unsinn? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!.