Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Das mythologische Kampfspiel Fight of Gods stößt der malaysischen Regierung sauer auf. Als Konsequenz haben die Behörden Steam geblockt.

Im Indie-Kampfspiel der Entwickler Digital Crafter verbreiten religiöse Figuren wie Jesus, Buddha, Moses oder Zeus ihre Botschaft nicht etwa mit salbungsvollen Predigten, sondern mit den Fäusten. Auf Steam ist das Prügelspiel derzeit im Early Access für 4,79 Euro erhältlich. Dass ein solches Spiel bei empfindsamen Gemütern religiöse Gefühle verletzt, ist wenig verwunderlich.

Die Regierung von Malaysia kann den schwarzen Humor der Entwickler so ganz und gar nicht nachvollziehen. Daher hat die Behörde für “Communication and Multimedia Commission” Valve aufgefordert, innerhalb von 24 Stunden einen Geoblock für das Spiel einzurichten. Valve ließ sich aber nicht erpressen und behielt das Spiel im Angebot. In Folge hat die Regierung Steam landesweit gesperrt, so dass niemand in Malaysia auf den Online-Dienst zugreifen kann. Ironisch ist dabei, dass der Islam, die in Malaysia am weitesten verbreitete Religion, in Fight of Gods nicht direkt aufs Korn genommen wird. Weder Allah noch der Prophet Mohammed sind als Charaktere verfügbar.

Trailer: Jesus Returns

Noch liegt keine Stellungnahme von Valve vor. Wie es mit Steam in Malaysia weitergehen wird, bleibt also offen. Was denkt ihr über Fight of Gods? Darf sich ein Spiel über Religionen lustig machen? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.