Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Nintendo Labo weckt unter Gamern gemischte Gefühle. Der Analyst Michael Pachter behält mit einer Aussage von 2012 aber auf jeden Fall recht.

Auch Analysten sind nur Menschen und können sich irren, schließlich kennt niemand die Zukunft. Manchmal sind ihre Vorhersagen aber doch erstaunlich treffsicher. Ganz besonders trifft das auf eine Aussage von Michale Pachter aus dem Jahr 2012 zu. Damals sagte der Analyst im Scherz, Nintendo könnte auf einer Pappschachtel sein Firmenlogo anbringen und die Fans würden es kaufen. Pachters Aussage war damals stark überspitzt, nun aber hat sie sich bewahrheitet – und zwar im exakten Wortsinn.

Denn mit Labo steigt Nintendo nun groß ins Pappschachtel-Geschäft ein! Das Konzept ist so einfach wie innovativ. Labo bietet eine Reihe von Schachteln, die um die Hybrid-Konsole Switch und deren Controller gebaut werden können. So entstehen Instrumente, ferngesteuerte Fahrzeuge, kleine Häuser und anderes Spielzeug. In Foren und sozialen Medien sind die Meinungen geteilt. Einige sehen ein gutes Konzept, um Spiele für Kinder aktiver und kreativer zu gestalten. Andere werfen Nintendo dagegen Geldmacherei mit überteuerten … Pappschachteln vor.

Was haltet ihr von Nintendo Labo? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.