Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Wir kennen alle das Problem für alte Konsolen keine Spiele mehr zu finden. Entweder man muss völlig überteuerte gebrauchte, zerkratzte oder sogar beschädigte CD bei Resellern kaufen oder man findet zufällig eine originalverpackte CD, bei der man auf den Preis guckt und überlegt wie viel Geld man für eine Niere auf dem Schwarzmarkt bekommt.

Der Spitzenreiter bei Retrospielen ist da wohl Nintendo. Ein Geheimtipp, sowohl für Restrospiele, als auch für viele andere Spiele zu einem fairen Preis, ist startselect.com/de-de/nintendo.

Die Zeit, wo man extra mit Bahn oder Auto zum nächsten Elektronikgeschäft fahren musste, dann vor einer verschlossenen Tür steht, weil man vergessen hat das Sonntag ist, ist vorbei.

Bei Startselect.com ist man weder Tagesabhängig, noch muss man seine Wohnung verlassen.

„Tut mir Leid, dieses Spiel ist leider ausverkauft“ ist ein Satz den jeder Gamer früher gehasst hat. Mit leeren Händen von Media Markt oder Saturn wieder nach Hause zu kommen kennt fast jeder Gamer und jeder hasste es.

Wer nochmal die alten Pokemon Spiele wie zum Beispiel Pokemon Silber oder Gold spielen möchte, aber Angst hat auf Flohmärkten ein defektes Spiel angedreht zu bekommen, kann sich dort für nur 9,99 einen Downloadcode kaufen. Ohne Sorgen kann man, nach dem Download, das Spiel auf seinem Nintendo 3DS starten und sich der Nostalgie komplett hingeben.

Pokemon Silber und Gold gehören zu der zweiten Generation der Pokemonreihe. Die Spiele wurden am 21. November 1999 für den Gameboy Color von dem japanischen Entwicklerstudio Game Freak programmiert. Noch immer hat das Spiel viele Fans auf der ganzen Welt. Am 6. April 2001 wurden die zwei Spiele in Europa in die Regale gestellt.

Die Spiele beinhalten 251 Pokemon, was 100 Pokemon mehr als in der ersten Generation sind.

Besonders beliebt war der damals neue Tag- und Nachtzyklus welcher sogar die Entwicklung eines Pokemons beeinflussen konnte. Dieser wurde zur Enttäuschung vieler Fans in der dritten Generation von Pokemon leider nicht übernommen.