Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Die Portierung älterer Spiele für Nintendo Switch soll laut Sebastian Aaltonen, dem ehemalige Senior-Rendering-Lead bei Ubisoft, schwierig sein.

Ältere Spiele auf Nintendo Switch lauffähig zu machen, soll laut Sebastian Aaltonen nicht einfach sein. Das schließt der Entwickler aus den wenigen Hardware-Details, die bisher über Nintendos neue Konsole bekannt sind. Laut Aaltonen müsse der Inhalte der Spiele verändert und deutlich vereinfacht werden, um eine erfolgreiche Portierung zu ermöglichen. Für Entwickler sei des dagegen deutlich interessanter, etwa XBox 360-Spiele für Xbox One zu portieren, da dies mit deutlich weniger Aufwand verbunden sei.

Auch Arkane Studios halten Portierung für schwierig

Aaltonen ist dabei nicht der erste Entwickler, der Portierungen für Switch für problematisch hält. Bereits Anfang Dezember schlugen Arkane Studios in die gleiche Kerbe, als es um eine mögliche Portierung von Prey ging. Für Arkane Studios ist der tragbare Modus das Hauptproblem. Da im tragbaren Modus die Leistung der Konsole deutlich eingeschränkt ist, müssten Auflösung, Detailgrad und andere Features beim Wechsel automatisch angepasst werden.

Noch ist freilich relativ wenig über die Leistung der Switch bekannt. Die Einschätzungen der Entwickler müssen sich also nicht zwingend bewahrheiten. Nähere Informationen über die Hybrid-Konsole erhalten wir dagegen 13. Januar, bei Nintendos großem Vorstellungs-Event.

Welchen Eindruck hab ihr bisher von der Switch? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.