Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Der PC-Release von No Man’s Sky verlief alles andere als reibungslos. Viele Spieler klagen über Abstürze und massive Performance-Probleme.

Das Weltraumabenteuer No Man’s Sky ist inzwischen auch für PC erhältlich. Allerdings läuft das Spiel derzeit alles andere als optimal. User beschwerten sich unter anderem über Abstürze am Ladebildschirm und massives Ruckeln. Performance-Probleme treten auch dann auf, wenn der Spieler die Framerate auf 30 fps einstellt. Wird das Anti-Aliasing aktiviert, sinkt diese zudem auf 20 fps.

Entwickler kommentieren Probleme beim PC-Release

Hello Games-Gründer Jean Murray äußerte sich via Twitter zu einigen Problemen und versprach baldige Verbesserungen. Seine Ratschläge beschränkten sich aber eher auf Binsenweisheiten wie “haltet eure Grafikkartentreiber aktuell” und “eine Grafikkarte über den Minimalanforderungen wäre gut”. Der erste Patch wurde bereits veröffentlicht, daher sollte man das Spiel aktualisieren und neu starten, wenn man das noch nicht getan hat. Wichtig ist auch, dass Visual C ++ Redist 2010 auf dem PC installiert ist.

Anders als auf dem PC verlief der Start der PS4-Version weniger problematisch. Allerdings gehen auch hier die Meinungen über das Spielprinzip auseinander. Manche loben das offene Universum und die Möglichkeit, ohne Ende weiter zu forschen. Andere beklagen das Fehlen einer Story und eines klar definierten Spielziels.

Für die aktuellsten Gaming-Nachrichten, folgt uns auf Facebook.