Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Overwatch begeistert deutlich mehr Spielerinnen als jeder andere Shooter. Aus diesen Gründen hat Overwatch mehr weibliche Fans.

Tendenziell gehören Shooter nicht den zu den Genres, die viele weibliche Fans anziehen. Ein Titel ist allerdings bei Frauen deutlich beliebter als andere Shooter: Overwatch. Wie nun Quantic Foundry herausgefunden hat, liegt der Frauenanteil bei Overwatch bei 16 Prozent und ist damit fast doppelt so hoch wie in anderen Shootern. Das ist zwar immer noch verschwindend gering, wenn es etwa mit dem Anteil der Frauen in Fantasy-MMOs (36 Prozent) vergleicht, in absoluten Zahlen sind das aber bei 30 Millionen Overwatch-Spielerinnen immerhin 5 Millionen Frauen.

Gewalt ist nicht das Problem

Entgegen einem weit verbreiteten Klischee schrecken weibliche Spieler nicht vor Gewalt in Spielen zurück, haben aber andere Präferenzen, was das Setting und die Art der Waffen angeht. Konventionelle Schusswaffen sind bei Frauen nicht sonderlich beliebt. Magische Angriffe und auch Nahkampfwaffen wie Hämmer und Schwerter können begeistern mehr weibliche Spieler. Die fantasievolleren Waffen und Charaktere in Overwatch sind es demnach auch, was das Spiel für Frauen attraktiver macht. Auch beim Setting gibt es Unterschiede zwischen den Geschlechtern. So sind etwa Weltkriegsspiele bei Frauen eher unbeliebt.

Im deutlichsten zeigten sich die Unterschiede bei der Frage, welche Fraktion die Teilnehmer in einem Strategiespiel wählen würden. Zur Auswahl waren eine technische, eine magische und naturverbundene Fraktion. Während bei den Männer die technische Fraktion mit 48 Prozent am beliebtesten war, entschieden sich die Frauen mehrheitlich – 42,5 Prozent – für die magische Gruppierung. Dazu passend titelte Quantic Foundry: “Weibliche Gamer wollen dich töten – nur nicht mit mit Gewehren”.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!