Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Dem negativen Echo in den Mainstream-Medien zum Trotz, bekunden andere YouTuber ihre Solidarität mit PewDiePie, so auch MrRepzion und Jaclyn Glenn.

Während die Mainstream-Medien in der Regel kein gutes Haar an PewDiePie lassen, erhält der YouTuber nun Solidarität von Seiten vieler seiner Kollegen. So kritisiert etwa Daniel Sulzbach, bekannt als MrRepzion, in seinem neuesten Video die Heuchelei des Disney-Konzerns. Um seine Vorwürfe zu untermauern präsentiert der YouTuber darin Ausschnitte aus einem alten Disney-Film. Darin arbeitet Donald in Nazi-Uniform in einer Waffenfabrik des NS-Regimes.

Schwere Vorwürfe gegen Disney

Im weiteren Verlauf des Videos wirft Sulzbach dem Disney-K0nzern vor, auch in seinem Fall Versprechen nicht eingehalten zu haben. MrRepzion war in der Vergangenheit auch einen Vertrag mit dem Disney-Konzern eingegangen und hatte vereinbart 30 Prozent seiner Einnahmen an den Konzern abzutreten. Disney hatte dem YouTuber zugesichert, dass er nach dem Erreichen von 100.000 Abonnenten nur noch 10 Prozent abtreten müsste. Disney habe sich aber geweigert, den Vertrag wie vereinbart zu ändern. Daraufhin habe er den Vertrag gekündigt. MrRepzion ist überzeugt, dass auch PewDiePie ohne Disney besser dran ist.

Weiter geht es auf Seite 2.

1 2 3