Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Dataminer haben im neuesten Update von Pokémon GO einen Hinweis auf Quests gefunden. Allerdings sind diese noch nicht aktiviert.

Pokémon GO erhält derzeit das Update 0.91.1 für Android und 1.61.1 für iOS. Große Änderungen sind laut den offiziellen Patchnotes darin aber nicht vorgesehen, denn diese fallen äußerst knapp aus:

  • Die In-Game-Neuigkeitenfunktion wurde verbessert.
  • Verschiedene Fehler wurden behoben und die Performance verbessert.

Allerdings könnte sich das in einem bald folgenden Update deutlich ändern. Denn die Dataminer von PokémonGOHub haben im aktuellen Patch Hinweise auf eine sehr interessantes Features gefunden, das allerdings noch nicht aktiviert ist. Denn in der APK der Android-Version haben die Datendetektive die Voraussetzungen für Quests gefunden. So soll demnach verschiedenen Quest-Arten mit unterschiedlichen Zugangsvoraussetzungen geben. Auch mehrteilige Quests mit einer Geschichte und Gesichtsausdrücke für Professor Willow sind im Code bereits vorgesehen.

Mögliche Zugangsvoraussetzungen sind eine Mindeststufe, Auszeichnungen oder abgeschlossene Vorquests. Questziele können das Fangen eines bestimmten Pokémon, das Zurücklegen einer vorgegebenen Strecke mit dem Kumpel, das Ausbrüten eines Eis oder die erfolgreiche Teilnahme an einem Raid sein. Die Quests in Pokémon GO erinnern somit ein wenig an die Missionen in Niantics älterem AR-Titel Ingress. Offizielle Aussagen von Niantic gibt es dazu aber noch nicht.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!