Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Mit Kyogre bekommt Pokémon GO einen neuen Raid-Boss. Das Wasser-Pokémon ist eines der stärksten seiner Art, aber sehr schwer zu fangen.

Mit dem Wasser-Pokémon Kyogre bekommt Pokémon GO einen neuen, legendären Raid-Boss. Das Meereswesen gehört zu den stärksten seiner Art. Mit optimalen Werten kann es auf bis zu 4047 WP kommen. Es beherrscht die schnelle Attacke Kaskade. Bei den Hauptattacken gibt es die Varianten Blizzard (Eis), Donner (Elektrizität) und Hydropumpe (Wasser). Wenig überraschend ist die Variante Hydropumpe dabei am stärksten.

Beim Raid-Kampf solltet ihr, wenn möglich auf Pokémon der Typen Elektrizität oder Pflanze setzen, um die Schwächen des Wasser-Pokémon auszunutzen. Raiku, Zapdos, Kokowei und Blitza sind eine gute Wahl. Schwer wird es aber erst nach dem eigentlich Kampf, wenn es darum geht, das Meerestier zu fangen. Dann die Fangchance ist minimal, einem Bericht von PC Games Hardware zufolge gerade einmal bei mickrigen zwei Prozent.

Auf Reddit geben einige Fans bereits Tipps, wie man den Raid-Boss am besten fängt. Einige User schwören darauf, das Pokémon am Rand des Bildschirms zu erwischen. Manche sind auch der Meinung, dass der AR+-Modus aktueller iPhones die Chancen erhöht. Ob es sich dabei um einen sinnvollen Praxistipp oder die Wunschvorstellung eines Apple-Fans handelt, können wir an dieser Stelle aber nicht nachvollziehen. Bis zum 14. Februar 2018 habt ihr noch Zeit, Kygore zu fangen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!