Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Shiny-Versionen von Pikachu und Pichu können nun in Pokémon GO gefangen bzw. ausgebrütet werden. Weltweit berichten Spieler über Sichtungen.

Karpador und die Weiterentwicklung Garados gibt es bereits in Shiny-Ausführung. Nun können Pokémon GO-Spieler auch Shiny-Versionen von Pikachu fangen, beziehungsweise von Pichu ausbrüten. Diese Taschenmonster tauchen seit dem Pikachu-Outbreak in Yokohama im AR-Spiel auf. Inzwischen wurden diese Pokémon jedoch Berichten auf Twitter und Reddit zufolge weltweit gesichtet. Auch der Seite PokémonGOHub liegen Berichte von Sichtungen außerhalb Japans vor. So konnte etwa ein Spieler aus Kanada kurz nach dem Event in Japan ein Shiny Pikachu fangen.

Während sich bei Karpador und Garados die Erscheinung der alternativen Farbvarianten klar von den Standardexemplaren unterscheidet, sind die Unterschiede bei Pikachu und Pichu subtiler. Die Shiny-Pokémon sind hier nur etwas dunkler als ihre herkömmlichen Artgenossen. Ihr erkennt Shiny-Pokémon aber in jedem Fall durch einen leuchten Stern, der sich im Übersichtsfenster genau über dem Taschenmonster befindet. In sicheren Weg, an ein Shiny-Pokémon zu kommen, gibt es freilich nicht. Ihr könnt nur Pikachu-Nester aufsuchen,  2-km-Eier ausbrüten und auf euer Glück hoffen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!