Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Aktuelle Verkaufszahlen sowie erste Details zur Konsolen-Version und den kosmetischen Items von PUBG sind bekannt. Es gibt aber auch eine schlechte Nachricht…

Brendan Greene von Bluehole Studios gibt erste Details zur kommenden Konsolen-Version von Playerunknown’s Battlegrounds preis. Der PUBG-Schöpfer ist zuversichtlich, was die Performance angeht, jedenfalls auf der Xbox One X. Auch auf 100-Mann-Servern würde es damit keine Leistungseinbrüche geben, erklärt Greene gegenüber Eurogamer.

Wir haben im Büro eine Version, die auf dem Xbox One X-Prototypen läuft, die sich in die Online-Server einstöpseln kann. Wir hatten auf der Konsole auf Live-Servern bei rund 30 oder 40 FPS gespielt. Also funktioniert es auf 100-Mann-Servern.

Wie die Performance auf der Standard-Xbox One aussieht, verließen die Entwickler dagegen noch nicht verlauten. Auch über eine mögliche PS4-Version gibt es noch keine Informationen.

Die PC-Version verkauft sich jedenfalls blendend. Inzwischen haben 6 Millionen Steam-User die Early Access-Version des Battle Royale-Shooters erworben. 422.618 User waren schon gleichzeitig online. In Zukunft will Bluehole Studios drei neue Loot-Kisten mit kosmetischen Items anbieten. Die Wanderer Crate und die Survivor Crate lassen sich kostenlos öffnen. Allerdings braucht man zum öffnen der Gamescom Invitational Crate einen Schlüssel, der 2,50 Euro kostet. Die Kisten enthalten Outfits, die an den Film Battle Royale angelehnt sind. Unumstritten ist das Angebot jedoch nicht, denn im Vorfeld hatte Bluehole Studios angekündigt, Mikrotransaktionen erst in der finalen Version des Spiels einzuführen. Die kostenpflichtigen Schüssel werden sicherlich bei einigen Fans für Unmut sorgen. Diese Skins befinden sich in den Kisten:

Weiter geht es auf Seite 2.

1 2 3