Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Playerunknown’s Battlegrounds verlässt in wenigen Tagen die Early-Access-Phase. In der Release-Version 1.0 erwarten euch diese neuen Features.

Bluehole Studios und PUBG Corp. haben kurz vor dem Release von Playerunknown’s Battlegrounds die Zusammenarbeit mit dem koreanischen Unternehmen Minkonet bekanntgegeben. Erste Ergebnisse dieser Kooperation wird man bereits in der Release-Version des Battle Royale-Shooters finden. So bekommt PUBG mit der Version 1.0 eine Killcam und 3D-Wiederholungen spendiert.

Mit der 3D-Wiederholung sollen Spieler nach ihrem Ausscheiden ihre Mitspieler beobachten können. Die Entwickler versprechen eine nahtlose Wiedergabe ohne spürbare Lags und Slowdowns. Die Killcam soll jener von anderen Spielen ähnlich sein. Spieler werden damit besser nachvollziehen können, wer sie sie getötet hat. Die Killcam soll zudem bessere Blickwinkel ermöglichen, als bisher in vergleichbaren Titeln üblich.

Diese Features könnten allerdings auch bald den Weg in anderen Spiele finden, denn Minkonet will auch mit anderen Spieleschmieden zusammenarbeiten. Das Studio hat daher eine Niederlassung in Los Angeles eröffnet. So wollen sich die Koreaner auch im amerikanischen Markt positionieren.  CEO Peter Kim erklärt die Ziele seines Unternehmens so:

Replay-Systeme für Battle Royale-, Open World- und MMO-Spiele zu erschaffen, die normalerweise riesige Karten und viele in Echtzeit interagierende Objekte bieten, bringen viele technische Herausforderungen mit sich. Wir wissen, dass die Erwartungen der Community hoch sind und unser Team hat Seite an Seite mit den PUBG-Entwicklern zusammengearbeitet, um eine nie zuvor gesehene, immersive Replay-Erfahrung zu entwerfen und zu liefern. die sicherlich endlose Stunden an ‘Wow-Faktor’-Momenten und teilbaren Inhalten liefern werden.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!