Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

In PUBG nicht aktiv spielen, aber trotzdem Punkte bekommen? Damit soll nun Schluss sein. Bluehole Studios sagt AFK-Farmern den Kampf an.

Wer regelmäßig Playerunknown’s Battlegrounds spielt, kennt sie vermutlich. AFK-Farmer loggen sich zwar in ein Match ein, bleiben dann aber inaktiv und werden relativ schnell getötet. Obwohl sie nicht aktiv gespielt haben, erhalten sie dennoch mit sehr wenig Zeitaufwand ein kleine Menge der Währung “Battle Points”. Vielen Spielern, die ihre kostbare Freizeit hier investieren, sind solche Schnorrer ein Dorn im Auge. Zum einen verschaffen sie sich Punkte, ohne selbst zu spielen, zum anderen mindern inaktive Spieler den Spielspaß ihrer aktiven Mitspieler. Bluehole Studios will diesem Verhalten nun einen Riegel vorschieben. Das versprach Produzent Chang-Hang Kim gegenüber dem Magazin PC Gamer. Einen konkreten Plan, wie das geschehen soll, konnte er aber noch nicht vorlegen.

Wir wollen ein Tool oder System entwickeln, um AFK-Spieler daran zu hindern, BPs zu verdienen, ohne das eigentliche Spiel zu spielen. Es könnte sein, dass wir einfach nur die Menge an BPs anpassen oder – aus einer rein strukturellen Perspektive gesehen – AFK komplett verhindern. Wir haben uns noch nicht final für eine Richtung entschieden, doch wir werden uns definitiv darum kümmern.

In vielen Spielen gibt es bereits Systeme, die Spieler aus dem Match werfen, wenn für eine gewisse Zeit kein Eingabe erfolgt. Allerdings müsste ein solches System in PUBG erst einmal lernen, zwischen einem Camper, der einen ruhigen Ort gefunden hat, und einem AFK-Spieler zu unterscheiden.

Stören euch AFK-Spieler oder freut ihr euch eher über leichten Kills? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.