Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Die Wüstenmap Miramar ist derzeit auf den Test-Servern von PUBG zugänglich. Diese bleiben länger online, als von vielen Usern erwartet.

Am 20. Dezember wird Playerunknow’s Battleground das Update auf Version 1.0 erhalten. Das ist dann auch der offizielle Release-Termin und das Ende der Early-Access-Phase. Wie die Entwickler nun via Twitter bekanntgegeben haben, bleiben auch die Test-Server bis zum diesem Zeitpunkt aktiv. Ursprünglich sollten diese nur bis zum 10. Dezember erreichbar sein. Eine Downtime soll es heute zwar nicht geben. Es kann aber sein, dass in den kommenden Tagen Wartungsarbeiten nötig sind, denn es werden einige Patches aufgespielt. Die verlängerte Testphase soll den Battle Royale-Shooter bestmöglich auf den Release vorbereiten.

Viele Features der Release-Version sind bereits auf den Test-Servern verfügbar. Dazu gehört etwa das Vaulting-System, das auf der neuen Map besonders wichtig ist. Um auf diesen Servern zu spielen müssen User den zusätzlich erhältlichen Client “Playerunknown’s Battlegrounds (Test-Server)” verwenden. Erfolge, die in dieser Phase des Spiels erzielt werden, gehen jedoch verloren, denn der Spielfortschritt wird nicht in die Release-Version übernommen. Die Preview-Version für Xbox One ist ab morgen, den 12, Dezember 2017 erhältlich.

Trailer zu Miramar

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!