Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Nach Verzögerungen im vergangenen Jahr stellt Microsoft die Entwicklung von Scalebound ein. Eine Fortsetzung unter einem anderen Publisher ist unwahrscheinlich.

Scalebound war eine der großen Rollenspielhoffnungen des Jahres 2017. Mit eindrucksvoller Grafik sowie einem Gespann aus Drachen und Drachenreiter als Helden hatte dieses Spiel das Potential zum Hit. Leider wird es nie erscheinen. Microsoft hat sich von Platinum Games, bekannt unter anderem durch das Action-Spiel Bayonetta, getrennt und daher die Entwicklung des Spiels eingestellt. Einen Grund nennt der US-Konzern allerdings nicht. Stattdessen werden die Fans mit handelsüblichen PR-Floskeln abgespeist.

Nach sorgfältiger Abwägung sind die Microsoft Studios zum Entschluss gekommen, die Entwicklung von Scalebound einzustellen. Wir arbeiten hart daran, unseren Fans dieses Jahr ein großartiges Spiele-Line-Up zu liefern, darunter Halo Wars 2, Crackdown 3, State of Decay 2, Sea of Thieves und andere großartige Erfahrungen.

Einige Beobachter sehen den Grund in gesundheitlichen Problemen von Director Hideki Kamiya. Im vergangen Jahr hatten sich die Entwickler eine Auszeit von mehreren Wochen genommen und dabei den Zeitplan ins Wanken gebracht. Es sind Gerüchte im Umlauf, wonach Hideki Kamiya das Studio verlassen möchte. Eine Weiterentwicklung von Scalebound ist in jedem Fall so gut wie ausgeschlossen, da Microsoft die Rechte an dem Spiel hält. So droht der RPG-Hoffnung nun das gleiche Ende wie Fable.

Trailer zu Scalebound

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!