Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Bethesda hat angekündigt, Wolfenstein II in Deutschland nur geschnitten zu veröffentlichen. Ein Trailer im PlayStation Blog spricht aber eine andere Sprache.

User, die sich im offiziellen PlayStation Blog über die Neuerscheinungen der Woche erkundigen haben mitunter nicht schlecht über den dort eingebetteten Trailer zu Wolfenstein II: The New Colossus gestaunt. Denn dabei handelt es sich keineswegs um die hierzulande erhältliche geschnittene Fassung, sondern um das englischsprachige Original inklusive Nazi-Symbolik. Auch in der Beschreibung des Spiels ist dort von Nazis und nicht beschwichtigend vom Regime die Rede.

Macht euch mit Wolfenstein II: The New Colossus auf ein actiongeladenes Abenteuer mitten im Herzen Amerikas bereit. Nazis haben Amerika erobert und Manhattan in eine Einöde verwandelt. Es ist eure Aufgabe, den Widerstand zu versammeln und eine Revolution anzuzetteln. Tut, was nötig ist!

Ist das ein Grund, auf eine unzensierte Version im deutschen Handel zu hoffen? Vermutlich leider nicht, denn wie Bethesda bereits angekündigt hatte, wird der Shooter hier ebenso wie in Österreich nur in einer gekürzten Fassung angeboten. Als Grund nennt der Publisher die hiesige Gesetzeslage. In Deutschland ist das öffentliche Darstellung von verfassungsfeindlichen Symbolen verboten. Ausnahmen gibt es etwa für die Kunst, allerdings ist nicht klar, ob Spiele als solche anerkannt würden, weshalb Bethesda das Risiko nicht eingeht.

In Österreich ist das NS-Verbotsgesetz etwas anders formuliert. Dort ist nur verboten, was “nationalsozialistische Verbrechen verharmlost, leugnet, gutheißt oder zu rechtfertigen sucht“. Da bei Wolfenstein davon nicht die Rede sein kann, bieten manche Händler in Österreich Importversionen an. Allerdings ist noch nicht klar, ob ein Geoblock den betreffenden Kunden noch einen Strich durch die Rechnung machen wird.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!