Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

In den US-Charts liegt die Xbox One weiterhin vor Sonys PS4. Das gab die Industrie-Insiderin Astronaut Claire via Twitter bekannt.

US-Charts

Während in Europa Sonys Konsolen mehr Fans haben als jene von Microsoft, bleiben die USA auch weiterhin Xbox-Land. Das zeigen die Verkaufszahlen, die Industrie-Insiderin Astronaut Claire via Twitter veröffentlicht hat. Die Zahlen beziehen sich auf den Oktober und betreffen die Konsolen selbst sowie die Konsolen-Versionen von Battlefield 1.

Astronaut Claire zu den US-Charts

235.000 verkauften PS4-Konsolen stehen also 329.000 Exemplare der Xbox One gegenüber, ein Unterschied von immerhin 94.000 verkauften Geräten. Bei den Spielen ist der Abstand weniger deutlich. Während sich Konsolen-Versionen von Battlefield 1, Bundles eingerechnet, insgesamt 1.292.000 Mal verkauft haben, entfallen davon 644.000 Exemplare auf PS4 und 647.000 auf Xbox One.

Im November könnten sich diese Zahlen durch den Release der PS4 Pro zugunsten von Sony verschieben. Auf lange Sicht wird Microsoft in der eigenen Heimat aber vermutlich die Oberhand behalten.

Welche Konsole bevorzugt ihr und warum? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren – freundlicher Austausch, kein Konsolenkrieg bitte! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt!