Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Machine Games hat an einem Spielautomaten in Wolfenstein II: The New Colossus ein nostalgisches Easter Egg für Veteranen der Serie versteckt.

Wer Wolfenstein 3D nie gespielt hat, kann es nun über einen Umweg in Wolfenstein II: The New Colossus tun. Denn auf dem vom Widerstand gekaperten U-Boot Hammerfaust befindet sich mit ein Spielautomat mit dem Retro-Shooter. Allerdings handelt es sich um eine etwa abgewandelt Version des Spiels, denn darin spielen wir nicht etwa B.J. Blazkowicz, sondern Elite Hans, eine Propaganda-Figur des Regimes. Bei Elite-Hans handelt es sich salopp umschrieben um eine Nazi-Version von G.I. Joe.

Im Spiel Wolfstone 3D muss der Regime-Soldat aus einer Basis des Widerstands entkommen, wobei die Map jenen des ursprünglichen Wolfenstein 3D gleichen. Allerdings sind in dieser Version keine verfassungsfeindlichen Symbole zu sehen. Stattdessen zieren Wappen des Widerstands und Bilder von B.J. Blazkowicz, der dort als Schurke auftritt die Wände. Natürlich hat dort auch nicht id Software das Spiel entwickelt, sondern eine fiktive Firma namens Klasse Spielzeug. Als Programmierer wird Ülle Rosenzweig genannt. Die Musik stammt von Kriegstoffer Larzhoff und als Raumkünstler trat Kriztian Grawürst in Erscheinung.

Video zu Wolfstone 3D

Spielerisch gleicht das Spiel im Spiel dem Original von 1992. Es stehen vier Schwierigkeitsgrade und eine freie Speicherfunktion zur Verfügung. Für Retro-Fans ist dieses Arcade-Automat in jedem Fall ein gelungenes Easter Egg. Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!