Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Microsoft hat erste Andeutungen zum Preis der Xbox Scorpio verlautbaren lassen und die sind alles andere als erfreulich.

Die Xbox Scorpio wird kein Schnäppchen, soviel ist sicher. Gegenüber Digital Foundry, dem Hardware-Magazin von Eurogamer, bekräftigte Microsofts Vize-Präsident Mike Ybarra, dass sich die neue Konsole explizit an “Premium Gamer” richte. Ybarra begründete das mit den Wünschen der Spieler, immer die neueste Technologie und das beste Spielerlebnis haben zu wollen. Das würde sich laut Digital Foundry unweigerlich auch auf die Kosten niederschlagen.

Premium = hoher Preis

Das Wort “Premium” ist ein klarer Hinweis auf einen hohen Preis. Laut Digital Froundry wird die Xbox Scorpio definitiv empfindlich teurer sein, als die PlayStation 4 Pro. Die Hardware-Experten von Eurogamer schätzen den den Preis zum Release auf 499 US-Dollar. Das wäre der gleiche Preis, den Microsoft zur Markteinführung für die Xbox One verlangt hat. Bei dieser war auch noch Kinect im Lieferumfang inbegriffen. Die Bewegungssteuerung will Microsoft bei der Scoprio aber nicht mehr unterstützen.

Ybarra will mit der Scorpio den selben Personenkreis ansprechen, der sich auch regelmäßig neue Smartphones kauft. Daher entschied sich Microsoft auch für ein Upgrade innerhalb der aktuellen Konsolengeneration. Was sagt ihr zur Preispolitik von Microsoft? Werdet ihr soviel Geld für die neue Konsole ausgeben? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.