Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Entwickler äußern sich eher selten zu Leaks. Diesmal waren sie gesprächiger und haben falsche Hoffnungen aus dem Weg geräumt.

Modi und FeaturesIn der Regel lassen Entwickler und Publisher Gerüchte und angebliche Leaks solange wie möglich unkommentiert. Das ist durchaus verständlich, schließlich bleibt ein Spiel so im Gespräch. Auch die Ankündigung von Call of Duty: Black Ops 4 wurde von einer Reihe von Gerüchten und Spekulationen begleitet, von denen sich die meisten sogar als wahr herausgestellt haben. So wird der Shooter tatsächlich auf eine Kampagne verzichten und über einen Battle Royale-Modus verfügen. Einen ausführlichen Bericht zu den bestätigten Modi und Features findet ihr hier. Ein hartnäckiges Gerücht besagte auch, dass das neue Call of Duty auch für Nintendo Switch erscheinen werde. Senior Producer Yale Miller und Gameplay Designer Matt Scronce haben Twinfinite dazu Rede und Antwort gestanden. Ihr Reaktion war eindeutig, sie haben das Gerücht unmissverständlich dementiert.

Nein, gibt es nicht.

Switch-Spieler sollten sich also keine falschen Hoffnungen machen. Findet ihr den Verzicht auf eine Switch-Version enttäuschend? Oder denkt ihr, dass die Switch ohnehin keine geeignete Plattform für dieses Genre ist? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Call of Duty: Black Ops 4 erscheint am 12. Oktober 2018 für PC, PS4 und Xbox One. Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.