Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Offenbar wird Treyarch bei Call of Duty: Black Ops 4 auf diesen Spiel-Modus verzichten. Immerhin soll es einen Ersatz dafür geben.

Einem Bericht von Polygon zufolge wird Call of Duty: Black Ops 4 über keine klassische Singleplayer-Kampagne mehr verfügen. Das sei zwar nicht so geplant gewesen, es habe sich aber herausgestellt, dass die Entwickler die Kampagne nicht bis zum geplanten Release-Termin fertigstellen konnten.

Da bei Call of Duty der Fokus inzwischen ohnehin auf Multiplayer und Zombies liege, hätte Treyarch entschieden, kurzerhand auf die Kampagne zu verzichten. Polygon beruft sich dabei auf einen anonymen Insider. Bestätigt wird die Behauptung auch durch Berichte von Charlie Intel und Kotaku. Activision wollte den Bericht vorerst nicht kommentieren. Ein Sprecher des Unternehmens erklärte lediglich, dass man sich freue, Call of Duty: Black Ops 4 am 17. Mai 2018 vorzustellen.

Ersatz: Battle Royale!

Charlie Intel berichtet weiters über den Ersatz, den die Entwickler für fehlende Singleplayer-Kampagne anbieten wollen: Einen Battle Royale-Modus. Aufgrund der steigenden Popularität des Genres erwarten auch Analysten, dass Battle Royale-Modi in absehbarer Zeit ihren Weg ins Call of Duty-Universum finden werden. Laut Charlie Intel arbeitet Raven Software an einer Battle Royale für Black Ops 4.

Wie sehr würde euch der Verzicht auf einen Singleplayer-Modus in Call of Duty stören? Wäre eine Battle Royale ein angemessener Ersatz? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt!