4   +   1   =  
Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Handheld-Gaming-Konsolen sind seit Jahren insbesondere bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, aber auch Leuten anderer Altersklassen, äußerst populär: Schließlich sind diese praktisch, können quasi überall mitgenommen werden und bieten zudem auch noch eine Vielzahl an spannenden, interessanten und abenteuerlichen Games, welche auch unterwegs hervorragende Unterhaltung garantieren.

 

Doch was ist eigentlich die Geschichte von Handheld-Games und wie hat sich diese im Laufe der Zeit entwickelt? Das verraten wir euch in diesem Artikel.

 

Handheld-Konsolen: Von damals bis heute

 

Die erste Handheld-Gaming-Konsole war die Microvision, welche 1979 von Milton Bradley veröffentlicht wurde. Designt wurde die Konsole jedoch von Jay Smith, der später auch das Vectrex-Spielsystem kreierte. Obwohl Microvision sich zu Beginn großer Beliebtheit erfreute, verschwand sie 1981 wieder vom Markt, was unter anderem den Grund hatte, dass zahlreiche technische Probleme vorkamen und auch die Auswahl an Spielen sich nur als sehr moderat darstellte. Des Weiteren waren auch die Buttons äußerst defektanfällig und der Screen relativ klein, was der Namen “Microvision” jedoch schon verrät.

 

Anschließend wurde die Game & Watch Serie von Nintendo entwickelt, welche im Jahr 1980 veröffentlicht wurde. Der Großteil davon hatte nur ein Spiel verfügbar, welches in zwei Schwierigkeitsgraden gespielt werden konnte.

 

Select-a-Game von Entex Industries wurde 1981 auf den Markt gebracht und verschwand 1982 auch schon wieder, da Entex die Konsole “Adventure Vision” veröffentlichte.

 

Im Jahre 1989 erschien schließlich der äußerst bekannte Game Boy in seiner ersten Version. Er war äußerst groß, hatte keine Farben und wurde mit 4 AA-Batterien betrieben. Auf dem Game Boy waren einige der besten Spiele aller Zeiten verfügbar.

 

Atari releaste im selben Jahr schließlich die Lynx-Konsole: Die erste seiner Art mit einem farbigen LCD-Display. Die Lynx konnte sich allerdings nicht gegen den Game Boy durchsetzen, da sie keine Third-Party-Developer angezogen hat, was schließlich dazu führte, dass die Konsole von Atari aufgegeben wurde.

 

Sega veröffentlichte schließlich im Jahre 1991 die Game Gear: Die Anzahl an entwickelten Games für die Konsole betrug 250 Spiele. Die Konsole hatte beachtlichen Erfolg.

 

In den Jahren 1991 und 1992 wurden respektive die Konsolen TurboExpress und Watara Supervision veröffentlicht. TurboExpress wurde von NEC entwickelt. Watara Supervision war quasi eine günstigere Version des Game Boys mit einem etwas größeren Screen, welche in Hong Kong entwickelt wurde.

 

Nintendo’s Virtual Boy war schließlich die erste Handheld-Konsole mit echter 3D-Graphik. Sie wurde im Jahre 1994 veröffentlicht. Der Erfolg war nur moderat, weswegen das Projekt bereits im Jahre 1996 wieder aufgegeben wurde.

 

Im Jahre 1998 kam schließlich der Game Boy Color auf den Markt und hatte enormen Erfolg, was unter anderen dem Grund hatte, dass auch Spiele früherer Gameboy Versionen darauf gespielt werden konnten. Auch die technischen Spezifikationen waren zu jener Zeit äußerst bemerkenswert.

 

Der Game Boy Advance erschien schließlich im Jahr 2001 und stellte eine bessere Version des Game Boy Colors dar – daher auch die Bezeichnung “Advanced”.

 

Das N-Gage-Smartphone von Nokia erschien im Jahr 2003 und stellte ein Smartphone dar, welches gleichzeitig in Form einer Handheld-Konsole eingesetzt werden konnte.

 

Im Jahr 2003 und 2004 wurden die beiden Konsolen GameKing von TimeTop und der Nintendo DS veröffentlicht. Insbesondere die Nintendo DS Handheld-Konsole hatte enormen Erfolg und war auch viele Jahre nach der Veröffentlichung noch äußerst populär. Dazu beigetragen hat natürlich auch, dass Nintendo regelmäßig neue Versionen auf den Markt brachte.

 

Im Jahre 2004 erschien dann die PSP von Sony, welche ebenfalls äußerst hohe Verkaufszahlen hatte und Sony somit auch am Handheld-Konsolen-Markt eine starke Position gewährte.

 

Etwas später, im Jahre 2011, erschien dann der Nintendo 3DS, welcher eine verbesserte Version des Vorgängers darstellte.

 

Im selben Jahr erschien, genauso wie beim Nintendo DS, auch die Sony Vita, welche ebenso wie die PSP mit zahlreichen interessanten Features überzeugen konnte. Die Sony Vita Handheld-Konsole konnte allerdings nicht an den Erfolg der PSP anschließen.

 

Die derzeit neueste Konsole stellt schließlich die Nintendo Switch Konsole dar, welche 2017 veröffentlicht wurde, wobei Nintendo mittlerweile den gesamten Handheld-Gaming-Markt beherrscht, weswegen die Switch Nintendos vorherrschende Position nur noch manifestierte.

 

 

Das war die Geschichte der Handheld Games und Konsolen – wir sind bereits gespannt darauf, wie sich diese in Zukunft entwickeln wird.