Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Dieser bis dahin sehr erfolgreiche Twitch-Streamer hat in PUBG eine Sperre erhalten. Aus diesem Grund traf ihn der Bannhammer.

Michael Grzesiek, auf Twitch unter dem Nickname Shroud bekannt, muss in PUBG eine Pause einlegen. Denn die Entwickler haben den bekannten Streamer mit einer Sperre bedacht. Der Bann dauert einen Monat, danach darf Shroud wieder in Battle Royales mitkämpfen.

Grund für die Maßnahme von PUBG Corp. war ein Stream, indem Shroud an der Seite eines Hackers gespielt hat. Einige, vermutlich sarkastisch gemeinte, Kommentare, wie “Das war die beste Runde seit Langem” machten die Sache in den Augen der Entwickler noch schlimmer.

Shroud ist ein so guter Spieler, dass er selbst mit Sicherheit keine Hacks nötig hat. Er hat seine Wurzeln in CS:GO und gilt als einer der besten Shooter-Spieler auf Twitch. Fans haben geteilte Meinungen zum Bann. Einige lehnen den Bann ab, weil Shroud nicht selbst gecheatet hat. Anderen begrüßen die Maßnahme, weil sie der Meinung sind, der Streamer könnte Hacks auf diese Weise salonfähig machen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!