Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Microsoft spielt mit dem Gedanken, EA und möglicherweise Valve zu übernehmen. Das behaupten jedenfalls namhafte Analysten.

UFC 3Microsoft plant die Übernahme des Publishers EA. Davon ist zumindest Joost van Dreunen, Chef des Marktforschungsunternehmens Super Data Research überzeugt. Der Analyst will seine Informationen aus gut informierten Quellen in der Nähe von Microsoft haben. Einem Bericht von Polygon zu Folge hat Microsoft sogar ein Auge auf Steam-Betreiber Valve und die PUBG Corporation geworfen. Auch Polygon-Redakteur Colin Campbell beruft sich auf eine anonyme Quelle im Umfeld von Microsoft.

Den Analysten zufolge sieht Microsofts CEO Satya Nadella ein viel größeres Potential in Spielen als sein Vorgänger Steve Balmer. Das könnte auch der Grund für die Beförderung von Phil Spencer zum “Executive Vice President Gaming” sein. In dieser Position kann Spencer der Spielesparte in der Ausrichtung des Unternehmens deutlich mehr Gewicht verschaffen. Laut Polygon sollen personelle Umschichtungen wie diese die Übernahme von EA vorbereiten.

Mit einem Marktwert von 35 Milliarden US-Dollar wäre EA für den 130 Milliarden schweren Microsoft-Konzern zwar eine teure. Die Übernahme von Minecraft-Entwickler Mojang wäre im Vergleich ein Schnäppchen. Die Milliarden-Investition könnte sich für Microsoft aber durchaus lohnen, denn EA besitzt viele namhafte Entwicklerstudios wie Bioware und DICE sowie erfolgreiche Franchises wie EA Sports und Battlefield.

Weiter geht es auf Seite 2.

1 2 3