Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Schablonen zum besseren Zielen gibt es bereits einige. Bisher wurde aber nur Apple’s iPhone unterstützt. Jetzt kommen auch Samsung-Benutzer in den Genuss der Zielhilfe.

Schablonen, wie Pokéball Aimer, erleichtern schon seit geraumer Zeit den Alltag von Pokémon Go-Spielern. Bisher kamen jedoch nur Besitzer von Apple’s iPhone in den Genuss der Zielvorrichtungen. Neben dem iPhone musste der geneigte User noch einen 3D-Drucker besitzen. So war die Zielhilfe in erster Linie wohlhabenden Pokémon-Trainern vorbehalten. Inzwischen steht eine Schablone bereit, die neben dem iPhone 6, 6s, 5, 5s, und SE auch für Samsungs Galaxy S6, S6 Edge, S7 und S7 Edge erhältlich ist. Und da diese Schablone aus Karton und nicht aus Plastik ist, reicht zum Bauen ein ganz normaler Drucker und eine Schere.

Wie Pokéball Aimer, aber auch für Samsung und ohne 3D-Drucker

Die Grundidee ist die gleiche wie bei Pokéball Aimer: Handy in die Hülle packen und dank der Zielvorrichtung gerade werfen. Anders als manche andere Schablonen hat diese noch eine Aussparung über dem Rucksack-Button, so dass der Spieler das Pokémon mit Himmihbeeren füttern oder die Bälle gegen stärkere Variante austauschen kann. Das Magazin Connect hat neben den Schablonen auch ein Video mit der Bauanleitung ins Netz gestellt. Das müsst ihr beim Basteln der Jagdschablone beachten:

Bitte schalte deinen AD-Blocker ab, um das Video anzusehen
  1. Drucken (Größe muss auf 100 Prozent sein)
  2. An den durchzogenen Linien schneiden
  3. Den Jagdbalken, also die Aussparung zum Zielen mit einem Klebestreifen fixieren
  4. An den gestrichelten Linien falten. Bei Smartphones mit abgerundeten Kanten ohne Knicken über das Smartphone legen.
  5. Den langen Flügel nach hinten an die Rückseite des Smartphones klappen, dann die beiden Seitenflügel darauf platzieren
  6. Die Seitenflügel mit Klebestreifen befestigen

Hier findet ihr die Vorlage für die verschiedenen Smartphones:

Wie bei allen anderen vergleichbaren Zielhilfen gilt natürlich: Eine Garantie für einen Fang sind sie nicht. Dadurch, dass man mit der Schablone sicher in einer geraden Bahn wirft, erhöhen sich die Chancen. Dennoch kann man noch zu weit oder zu kurz werfen. Außerdem könnte das Pokémon ausweichen oder sich befreien.

Für die aktuellsten Gaming-Nachrichten, folgt uns auf Facebook und werdet dabei Teil unserer Pokémon-Community.