Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Beweise deine Menschlichkeit


Mit Battlefield 1 hat uns EA einen actiongeladenen Topshooter versprochen, bei dem wir uns auf die zahlreichen Schlachtfeldern des 1.Weltkrieges stürzen dürfen. Aber wer das Gameplay der bisherigen Battlefields und den Verlauf einer Schlacht im 1.Weltkrieg kennt muss ich zwingend Fragen: Passt das zusammen?

Vor 100 Jahren, also 1916, fand eine der blutigsten und brutalsten Schlachten des ersten modernen Krieges statt, die Schlacht um Verdun. 100 Jahre später, also heute, bringen uns EA und Dice ein Battlefield, das in eben diesem Krieg stattfinden soll. Der Trailer zeigt brutale Nahkämpfe und jede Menge Gefechte mit viel Bewegung und Maschinengewehren, mit der grausamen Vergangenheit hat das allerdings nur wenig zu tuen. Jeder der nicht gerade im Geschichtsunterricht gepennt hat, sollte wissen, dass der 1.Weltkrieg ein Stellungskrieg war, bei dem fast ausschließlich immer der Verteidiger einen Schlacht gewonnen hat und wenn doch mal der Angreifer siegreich war, dann wurde jeder Meter Landgewinn mit einem enorm hohen Blutzoll bezahlt. Eine Frage die viele seit dem ersten Trailern beschäftigt ist nun wie EA und Dice aus Battlefield 1 einen unterhaltsamen Actionshooter aus dem realen Vorbild, dem Sturmgewehre und schnelle Bewegungen ein Fremdwort waren, machen wollen ohne sich zu sehr von diesem zu entfernen.

Waffen des 1.Weltkrieges

Ein Battlefield ohne jede Menge Waffen, Panzer, Jeeps, Helis und Jets wäre wohl kein Battlefield, aber eben bei diesem Setting müssen die Entwickler wohl auf viel Variation (besonders was die Waffen angeht) verzichten. Technologien wie MGs und Panzer steckten noch in den Kinderschuhen, Sturmgewehre existierten noch gar nicht (das erste wurde 1944 ausgegeben) und Helikopter gab es sowieso noch nicht. Während die Gewehrtypen der Kriegsparteien sich kaum voneinander unterschieden, benutzte jede Seite wirklich 1:1 den selben Typus von MG. Nun ist es heute Gang und Gebe, dass man in Shootern mit seinem MG aus der Hüfte ballern kann, jedoch handelte es sich bei den damaligen um schwere wassergekühlte Modelle, die eine drei-Mann starke Besatzung hatten. Es gab zwar schon tragbare MG-Modelle, die waren aber größtenteils unglaublich unnütze.

Bei Battlefield 1 wird Dice sich sicher nicht ganz an die Realität halten, damit das Gameplay am Ende nicht drunter leiden muss. Um den Supporter etwas mobiler zu machen wird er sein MG alleine bedienen können und die tragbaren Modelle, wie man schon eines im Trailer gesehen hat, werden wesentlich nützlicher sein als ihre realen Vorbilder. Inwiefern man mit den damaligen Gewehren umgeht (alles Modell mussten damals noch repetiert werden) bleibt weiterhin offen, aber nur 10 bis 20 Schuss/Minute abgeben zu können ist für das Gameplay eines Shooter wie Battlefield nicht gerade optimal. Da Sturmgewehre komplett wegfallen wird darüber spekuliert, ob nicht vielleicht Maschinenpistolen im größeren Umfang benutzen werden könnten. Diese waren damals zwar nur sehr selten vorhanden und kamen erste in den letzten zwei Kriegsjahren auf, aber dem Gameplay würde das schon entgegen kommen.

Bei den Grabenkämpfen sieht es allerdings so aus, als hätte sich Battlefield 1 sehr an die Realität gehalten gehalten: Brutaler Nahkampf auf engstem Raum, wobei man sich schon sicher sein kann, dass der ein oder andere Support mit seinem MG in den gegnerischen Graben springt, was nicht gerade realistisch ist.

Fahrzeuge im Spiel

Panzer und andere gepanzerte Fahrzeuge, passen nicht so richtig ins Gesamtbild des 1.Weltkrieges. Zwar gab es schon vor 1914 panzerähnliche Gefährte, aber zum einen weigerten sich viele Generäle diese zu benutzen und zum anderen konnte keines von diesen auf dem zerbombten Gelände fahren. Erst 1917 brachten die Briten den Tank Mark I, den man mehrmals im Trailer sieht (im titelbild handelt es sich um einen Mark II), aufs Schlachtfeld. Die Panzer im Spiel werden, im Gegensatz zu den Echten, sich wahrscheinlich auch mehr wie Panzer spielen lassen und sollen als Konter zum Supporter dienen. Dice hat schon angekündigt, dass es wieder mehrere Panzertypen geben wird, wahrscheinlich ein leichter und ein schwerer pro Nation. Hier könnte das Problem sein, dass viele dieser Panzer Prototypen waren und die meisten einfach bloß total lächerlich aussahen (z.B, das russische Modell „Zar„, der aussieht wie ein gigantisches Dreirad). Das steuern eines solchen Gefährts könnte sich hier auch als eine kleine Herausforderung entpuppen, da so ein Panzer meistens mehr als ein Kanonenrohr besaß und mehr als zwei Leute nötig waren um einen zu fahren. So hatte zum Beispiel der Mark I eine acht-Mann starke Besatzung. In Battlefield 1 werden wohl eher nicht so viele Leute dazu benötigt um einen zu steuern, aber mit dreien kann man mindestens rechnen.

Flugzeuge sollten dagegen 1:1 übernommen werden können und viele erwarten erstes Gameplayfootage zu den Luftkämpfen mit einer gewissen Aufregung. Während in Battlefield 2, 3 und 4 sich die Jets eher mit den Panzern am Boden beschäftigt haben, als mit den feindlichen Gegenstücken, könnte es bei den langsamen Propellerflugzeugen (die keine wärmesuchenden Raketen oder Flairs haben) zu intensiven Duellen in der Luft kommen, wie schon im 1.Weltkrieg. Zu diesen hat EA mit dem „Roter Baron“-Pack (eine Hommage an den deutschen Kampfpiloten Albrecht Freiherr von Richthofen) schon ein DLC bekanntgegeben.

Battlefield 1
Battlefield 1

Spannende Duelle über den Schlachtfeldern des 1.Weltkrieges: Sieht man hier schon das Flugzeug des Roten Barons?

Noch unbekannt ist, wie sich Zeppeline in die Luftkämpfe einmischen sollen, immerhin sind diese zu dieser Zeit noch mit hochexplosivem Gasen, wie Wasserstoff gefüllt. In direkte Luftkämpfe waren sie eigentlich nie verwickelt und man benutze sie auch fast ausschließlich um den Gegner zu bombardieren oder auszuspähen. Eine weitere erheblich Rolle spielten sie im Seekrieg, hier spielten sie aber eigentlich auch nur den Aufklärer und keine aktive Kampfrolle. Denkbar wäre, dass die Zeppeline im neuen Battlefield etwas zweckentfremde werden um den fehlenden Helikopter zu ersetzten. Was auch vorstellbare wäre, bei der Kreativität mancher Spieler, dass der Scout, der Scharfschütze, die Zeppeline als fliegende Operationsbasis missbraucht. Ziemlich sicher ist, dass der Zeppelin in den neu angekündigten Seeschlachten mitwirken darf, die es schon ewig nicht mehr in Battlefield gab.

Battlefield 1

Nutzlos auf dem Schlachtfeld, super zur Aufklärung: Welche Rolle werden Zeppeline im neuen Battlefield spielen?

Was aber eine wirkliche Neuerung im Bereich der Fortbewegungsmittel sein könnte, sind die Pferde. Im Trailer sieht man einige arabische Reiter säbelschwingend auf jemand zustürmen, aber ob man am Ende wirklich reiten kann, wurde bisher weder bestätigt noch dementiert. Es ist auf jeden Fall einiges an Aufwand notwendig um Pferde halbwegs realistisch ins Spiel zu integrieren. Nicht nur braucht man eine Art „Fahrzeugengine“ für das Reiten, das Pferd braucht auch eine KI, wenn es nicht total hirntot mitten auf dem Schlachtfeld stehen bleiben soll, falls es dort zurückgelassen wird. Dazu kommen diverse Animationen fürs besteigen, das gewollte oder ungewollte absatteln, wenn das Pferd getroffen wird.

Über die Schlachtschiffe ist hingegen wenig bekannt, sicher kann man bloß sagen, dass See- und Landschlachten sicher getrennt voneinander stattfinden, da es anders gar nicht halbwegs realistisch umzusetzen ist.

Rolle der Artillerie

Im ersten Weltkrieg wurden Artillerie in einem Umfang eingesetzt wie es zuvor für unmöglich gehalten wurde. Tagelange Trommelfeuer gruben ganze Landstriche bis zu Unkenntlichkeit um und Gasgranate und Schrapnelle machten den Soldaten das Leben zu Hölle auf Erden. Nun würden so exzessiv Artillerieangriffe das Gameplay komplett kaputt machen, aber wenn man einen Shooter im 1.Weltkrieg ansiedelt kann man auch kaum darauf verzichten. Es wurde die Vermutung angestellt, dass eventuell der Scout solche Attacken im kleinerem Stil beordern kann, sicher ist das aber nicht. Gasangriffe gibt es, wie im Trailer gezeigt, dagegen zu 100%. Diese sollen das Gameplay auf dem Schlachtfeld um einiges interessanter machen, hieß es von Dice. Dass das Gas im Spiel lange nicht so derart tödlich sein wird wie in den echten Schlachten ist eigentlich klar, sonst würde es schon Game Over heißen, wenn man nur die Dämpfe von diesem einatmen würde.

Fraktionen und Handlungsort

Am ersten Weltkrieg nahm, wie der Name schon vermuten lässt, fast jede Nation der Welt Teil  (insgesamt 36 Länder plus ihrer Kolonien). Die sieben Hauptkontrahenten waren zu einem das deutsche Kaiserreich und die K.u.K. Monarchie Österreich-Ungarn zusammen mit dem osmanischen Reich (Mittelmächte) und zum anderen das Vereinigte Königreich, die französische Republik, das russische Zarenreich, das Königreich Italien und später die USA (Entente und Alliierte). Im Trailer sind schon mal sicher deutsche, französische und britische Uniformen zu erkennen, womit schon mal die Schlachtfelder der Westfront sicher mit dabei sind, darunter sehr wahrscheinlich Ort wie Verdun, die Somme oder Flandern. Ebenfalls zu sehen sind arabische Reiter und es gibt das „Lawrence von Arabien“-Pack, was uns auch den Nahen Osten als Schlachtfeld schon mal sichert.  Zu anderen wichtigen Handlungsorten, wie der russisch-türkischen oder deutsch/österreichisch-russischen Front oder den Schlachtfeldern Afrikas gibt es noch keine Infos.

Battlefield 1

Ein britischer Soldat (zu erkennen am flachen Brodie-Helm) wird von einem anderen Soldaten (wahrscheinlich ein Deutscher) mit einem Spaten niedergeschlagen

Rolle der Klassen

Dice hat auch schon die vier Klassen bekannt gegeben, die in Battlefield 1 spielbar sein sollen. Zu erst gibt es den schon vorher erwähnten Support, der mit MGs den Infanterie das Leben schwer machen soll, als Konter soll hier, wie schon gesagt, der Panzer dienen.

Den Panzer wieder rum soll der Assault mit seiner schweren Panzerbüchse übernehmen. Man sieht dieser hat sein Medipack gegen Anti-Panzer-Waffen eingetauscht. Dieser ist dafür dem Supporter im offenem Gelände fast hilflos ausgeliefert und sollte sich möglichst schnell einen Schützengraben suchen. Eine weitere denkbare Aufgabe für ihn könnte auch das zerscheiden von Stacheldrahtverhau sein, das ist aber nur Spekulation.

Falls der Assault dann doch mal ein paar Kugeln abbekommen sollte ist schon der Medic zur stelle, der die Verwundeten wieder zusammenflicken soll.

Die letzte Rolle übernimmt der Scout, der mit seinem Scharfschützengewehr (also ein stinknormales Gewehr, bloß mit einem besseren Visier) präzise einzelne Gegner wegholt, die es wagen den Kopf aus den sichren Schützengräben zu stecken

EA und Dice setzten beim Multiplayer auch weiterhin auf das Sqaud-System, dass an sich wie bei seinen Vorgängern funktionieren soll, also mit Squad-Fähigkeiten oder dem direkten Spawn bei Squadmitgliedern. Desweiteren will man es für Spieler einfacher machen mit Freunden zusammen zu spielen und zusammen den Server wechseln zu können, was sich ja oft als schwieriger herausstellte.

Spielmodi

Offiziell wurden noch keine Spielmodi für Battlefield 1 bekannt gegeben, aber der 1.Weltkrieg bietet von sich aus schon einige denkbare Szenarien an. Als fast schon abgemacht gilt Eroberung, mal ehrlich was wäre Battlefield ohne diesen Spielmodus. Mehrere Punkte auf einem Schlachtfeld, die so lange gehalten werden müssen, bis eine der beiden Fraktionen keine Tickets zum Spawnen mehr hat. Auf eine perfide Art und Weise kommt das den realen Schlachten im 1.Weltkrieg ziemlich nahe. Zwei Seiten kämpfen mit allen möglichen Ressourcen um ein Stück Land bis eine Seite keine neuen Männer mehr hat, die sie in die Schlacht werden kann.

Ebenfalls denkbar wäre ein King of the Hill, das ebenfalls perfekt in dieses Setting passen würde. Die Gefechte um die „Höhe toter Mann“ (der Hügel hatte den Namen nicht umsonst), bei der Schlacht um Verdun, waren im Grunde nichts anderes.

Auch der Modus Rush wäre gut umsetzbar. Die Angreifer müssen mit einer gewissen Anzahl von Tickets eine feindliche Feste oder ein Grabensystem stürmen und Stück für Stück bestimmte Punkte sicher um weiter vorrücken zu können. Die Verteidiger haben stattdessen unendlich viele Tickets und müssen versuchen die Einnahme dieser Punkt zu verhindern.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass Battlefield 1 sicher kein originalgetreuer 1.Weltkiegsshooter wird, aber darauf kommt es ja auch nicht zwingend an. Solange man hier und da nur ein paar Abstriche macht, damit das Gameplay und der Spielspaß nicht unter historischer Korrektheit leiden müssen, ist alles okay. Allerdings sollte man auch nicht den selben Fehler wie bei Battlefield Hardcore machen und 1:1 das Gameplay aus dem dritten und vierten Teil nehmen und dann einfach andere Texturen drüber legen. Dice muss eine gute Balance zwischen Realität und modernem Gameplay finden. Beides passt auf den ersten Blick kaum zusammen, aber wenn man etwas drüber nachdenkt könnte bei Battlefield 1 ein gutes Spiel herauskommen.

Andererseits muss man bedenken, dass das Spiel von EA gepublisht wird und EA hasst gewagte Veränderungen im Gameplay, die Battlefield 1 bräuchte um das Szenario gut rüber zubringen.

 

Battlefield 1 erscheint am 21.Oktober für PC, PS4 und XBOX One für 59,99€

Weitere Infos zur Open-Beta

Wer sich die Zeit bis zum Spielstart vertreiben möchte kann hier noch einiges über den 1.Weltkriege, seine Waffen, Schlachten und Fahrzeuge erfahren

Ihr wollt die besten News lesen? Dann folge uns doch auch auf Facebook.