Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Das Horrorspiel Bloody Boobs sorgt für auf Steam gemischte Reaktionen. Reichen großen Brüste und kleiner Preis als Verkaufsargumente?

BloodyBoobs_preview_BB_1Am Wochenende veröffentlichte Eduard Bulashov das Dungeon-Abenteuer Bloody Boobs. Der Titel ist dabei sehr aussagekräftig, was die Inhalte angeht. Das PC-Spiel ist für nur drei Euro auf Steam erhältlich. Etwa die Hälfte der User bewertet das Spiel positiv. In den positiven Rezensionen werden wenig überraschend die große, liebevoll animierten Brüste der Protagonistin und der kleine Preis gelobt. Die anderen User stellen dem Spiel, das atmosphärisch an die Horrorfilme der 60er bis 80er Jahre erinnert, allerdings ein weniger vorteilhaftes Zeugnis aus. Negative Reviews klagen meist über fehlende Innovation und mangelhafte Technik. Diese beiden Reviews repräsentieren dabei in etwa die beiden Lager innerhalb der Community.

Steam-Reviews zu Bloody Boobs

Ich liebe Titten! Ich bin verrückt nach Titten! Gebt mir Titten!
Wer zum Henker, dachte, das wäre eine gute Idee. Manchmal fördert Sex den Verkauf, aber diesmal nicht. Einfach nur Titten zu einer abgedroschenen Idee hinzuzufügen, macht es nicht besser.

BloodyBoobs1920x1080Das Spiel selbst ist schnell erklärt. Aufgrund ihrer Schönheit ist die Protagonistin von einem bösen Kult als Opfer ausgewählt worden. Daher muss sie in einem Stealth-Abenteuer gemeinsam mit ihren Team-Mitgliedern aus einem Labyrinth voller Fallen und Monster entkommen.

Bloody BoobsDer Spieler kann dabei das Aussehen der Heldin beeinflussen. So stehen einige Gesichter und Frisuren zur Verfügung und natürlich darf auch die Oberweite angepasst werden. Mit den Charakter-Editoren aktueller Rollenspiele kann Bloody Boobs dabei freilich nicht mithalten. Das größte Problem des Spiels ist allerdings der Meinung vieler Rezensenten zufolge die schlechte Steuerung. Bis zum 17. Februar ist das Spiel um 2,39 Euro erhältlich. Danach gilt der reguläre Preis von 2,99 Euro.

Trailer zu Bloody Boobs

Was haltet ihr von Bloody Boobs? Billiger Trash oder eine sexy Game zum Spitzenpreis? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt!