Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Activision erklärt, warum für Call of Duty: Infinite Warfare eine Datenmenge von immerhin 130 GB notwendig ist.

Call of Duty: Infinite Warfare geht nicht unbedingt sparsam mit dem Festplattenspeicher der Spieler um. Immerhin belegt das Spiel 130 GB auf der Platte. Das gilt jedenfalls für die Digital Deluxe, Legacy und Legacy Pro Editions auf PS4. Auf anderen Systemen ist aber mit ähnlichen Download-Größen zu rechnen. Bei einer Festplattenkapazität von 500 GB ist das ein signifikanter Anteil.

Datenmenge größer als bei früheren Spielen

Bei älteren Call of Duty-Spielen war der Speicherhunger kleiner. Advanced Warfare und Black Ops 3 belegten jeweils 59 GB. Activision erklärt den höheren Speicherbedarf damit, dass Modern Warfare Remastered allein bereits 39 GB belegt. 130 GB sei eine Schätzung, die auch Day-One-Patches und DLCs einbezieht, die noch im Verlauf des Jahres 2016 freigeschaltet werden.

Call of Duty: Infinite Warfare erscheint am 4. November 2016 für PC, PS4 und Xbox One. Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine aktuellen Gaming-Nachrichten verpassen wollt!