Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Blizzard hat im Zuge der Blizzcon die Diablo3-Erweiterung „Rückkehr des Totenbeschwörers“ angekündigt. Darin gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten aus Diablo 2.

Totenbeschwörers

Wer Diablo 2 gespielt hat, erinnert sich bestimmt noch an den Totenbeschwörer. Mit der nächsten Diablo 3-Erweiterung wird der Nekromant nun endlich zurückkehren. Ähnlich wie der Hexendoktor ist der Totenbeschwörer eine Pet-Klasse. Anders als dieser, hat er jedoch mehr Kontrolle über seine untoten Diener. So kann er Skelette und Golems direkt auf einen Feind hetzen, anstatt sich auf die eher bescheidene KI seiner Schergen zu verlassen. Auch die Blut- und Knochen-Fähigkeiten aus dem Vorgänger werden wieder mit von Partie sein. So kann er Gegner Lebenskraft entziehen, Speere aus Knochen schleudern und natürlich Leichen explodieren lassen.

Features von Rückkehr des Totenbeschwörers

Neben der neuen Klasse beinhaltet die Erweiterung einen neuen Gefährten, zwei weitere Charakterplätze, zwei weitere Beutetruhenfächer (für den PC), einen Porträtrahmen, eine Flagge, ein Banner und ein Bannersiegel. Neu ist dabei auch die Armory, in der Spieler Rüstungssets und Skill-Kombinationen abspeichern können. Voraussetzung, um Rückkehr des Totenbeschwörers spielen zu können, ist allerdings die Erweiterung „Reaper of Souls“ (für PC) oder die Ultimate Evil Edition (PS4 und Xbox One). Auf ein genaues Erscheinungsdatum wollen sich die Entwickler in alter Blizzard-Tradition nicht festlegen, daher wird hier das Jahr 2017 genannt.

Doch das Charakterpack ist nicht die einzige Neuerung, die Diablo-Spieler erwartet. So wird es auch ein Remake des ersten Teils geben. Dabei handelt es sich nicht um eine eigenes Spiel, sondern ebenfalls um eine Erweiterung für Diablo 3. The Darkening of Tristram enthält die 16 Levels des Originalspiels und wird zur Feier des 20-jährigen Diablo-Jubiläums veröffentlicht. Daher will Blizzard das Remake auch möglichst nahe am Original halten. So kommen unter Anderem Filter zum Einsatz, die das Bild verpixeln oder düsterer erscheinen lassen. Besitzer von Reaper of Souls können bereits nächste Woche auf den Test-Servern einen ersten Blick auf die Erweiterung werfen.

Werdet ihr euch die Erweiterung holen? Wie gefällt euch die neue, alte Klasse? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihre keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.