6   +   7   =  
Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Ein Wettbewerb in diesem Online-Rollenspiel sorgt derzeit für Kontroversen – und zwar unter Fans und Kritikern des Spiels gleichermaßen!

Ein Level-Wettbewerb im Sandbox-MMORPG Black Desert Online ist derzeit unter Fans wie Kritikern des Spiels gleichermaßen heftig umstritten. Die Kritikpunkte sind allerdings grundlegend verschiedene. Die Einführung der neuen Nahkampf-Klasse Streiter hat Kakao Games zum Anlass genommen, einen Wettbewerb zu starten. Wer seinen Streiter im Wettbewerbszeitraum auf die höchste Stufe bringt, wird mit einem Alienware Aurora Gaming-PC belohnt. Dieser ist etwas über 1.000 Euro wert.

Teilnahme nur für ausgewählte Länder

Aber nicht alle User dürfen mitmachen. Denn die Teilnahme ist Spielern aus den USA, Kanada, Finnland, Frankreich, Deutschland, Mexiko, Norwegen, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich und den Niederlanden vorbehalten. So erhalten zum Beispiel User aus Österreich keine Gelegenheit, einen PC zu gewinnen. Warum ausgerechnet diese Länder ausgewählt wurden, ist unklar und sorgt bei Spielern aus anderen Nationen verständlicherweise für Empörung.

Gesundheitliche Risiken

Das zweite Problem ist, dass ein solcher Wettbewerb, vorsichtig ausgedrückt, der Gesundheit nicht sehr zuträglich ist. Black Desert Online hat kein eigentlich Maximal-Level, dafür ist das Leveln ab Stufe 50 extrem langsam und zeitaufwändig. Ein Wettbewerb zum Erreichen eines möglichst hohen Levels innerhalb eines Monats lädt also zum Marathon-Grinden ein. Wenn man bedenkt, dass bereits Menschen bei Endlos-Sessions in anderen Spielen verstorben sind, ist dieser Wettbewerb nicht ohne Risiken. Immerhin ist die Teilnahme nur für Spieler ab 18 gestattet.

Hier findet ihr die Teilnahme-Bedingungen. Wie denkt ihr über diesen Wettbewerb? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.