Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Fallout 4 verfügt auf PC und Xbox One über Mod-Support. Entgegen früherer Ankündigungen werden PlayStation-Spieler aber weiterhin auf Modifikationen verzichten müssen.

Wie gestern bekannt wurde, wird Fallout 4 auch weiterhin keine Mods auf PlayStation 4 unterstützen. Von dieser Entscheidung ist auch das Remaster von Skyrim betroffen. Wer jedoch glaubt, die PlayStation-Spieler wären die ungeliebten Stiefkinder von Bethesda, der irrt.

Sony lehnt Mod-Support ab

Tatsächlich ist Sony für diese Entscheidung verantwortlich. Nach zähen Verhandlungen mit Bethesda hat Sony die Mods für die eigene Konsole abgelehnt. Eine offizielle Begründung blieb der japanische Konzern den Fans schuldig. Bethesda zeigt sich enttäuscht. Auf der Homepage heißt es:

Obwohl wir schon lange bereit waren, „Mod“-Unterstützung für PlayStation 4 anzubieten, bedauern wir, dass uns Sony nach monatelangen Diskussionen nun mitgeteilt hat, „User Mods“ nicht zu unterstützen, wie sie sein sollten: Nämlich Nutzern alle Freiheiten für Fallout 4 oder Skyrim Special Edition zu bieten.

Genau wie Ihr sind wir enttäuscht von Sonys Entscheidung, bedenkt man all die Zeit und den Aufwand, die wir in das Projekt gesteckt haben, und wie lange unsere Fans auf „Mod“-Unterstützung gewartet haben. Wir sind der Auffassung, dass dies eine wichtige Initiative ist und wir hoffen, dass wir andere Wege finden, unserer PlayStation-Community „User Mods“ zur Verfügung stellen zu können. Allerdings werden diese Inhalte für Fallout 4 und Skyrim für PlayStation 4 so lange nicht erhältlich sein, bis uns Sony die komplette Unterstützung von „Mods“ für PS4 erlaubt.

Sollte sich die Situation ändern, werden wir dies umgehend bekanntgeben.

Microsoft reagierte indessen mit Häme.

Phil Spencers Beschwichtigungsversuch wirkte danach eher halbherzig. Der Xbox-Chef betonte, dass man keinen negativen Dialog wolle. Stattdessen solle man sich auf das konzentrieren, was man für Xbox-Spieler aufbaut.

Am 30. August ist die letzte Fallout 4-Erweiterung Nuka World für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Diese sollte auch ohne Mods noch für einige Wochen Spielspaß sorgen.

Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine aktuellen Gaming-Nachrichten verpassen wollt.