Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Auch im Jahr 2016 wird die Fußballsimulation aus dem Hause Electronic Arts mit einem neuen FIFA-Teil versorgt. Bislang gibt es wenig Wissenswerte über den kommenden Ableger. Das bedeutetet aber nicht, dass es im Internet dazu keine Spekulationen und Gerüchte zu finden gibt. Wir fassen alles wichtige für euch in diesem Beitrag zusammen.

Aktuell wird EA wohl noch ein wenig an FIFA 17 feilen. Logisch also, dass es dazu noch kaum Informationen gibt. Jedoch macht sich die Community bereits ein wenig schlau und Rätselt fleißig über die Neuerungen und Verbesserungen vom kommendem Sporttitel. So kann man mittlerweile mit wenig Recherche Spekulationen und vermutliche Daten zum Release, Demo, FIFA Ultimate Team und den Plattformen für die FIFA 17 erscheinen soll, finden.

Release

Sollte Publisher und Entwickler Electronic Arts am Release-Zyklus von FIFA nicht viel verändert haben, so lässt sich daraus schließen, dass FIFA 17 gegen Ende September veröffentlicht wird. Auch die vorherigen Teile wurden in einem ähnlichen Zeitraum für den Markt freigegeben.

Plattformen

Auch hier sieht’s ähnlich wie beim Release aus. Bislang veröffentlichte der Publisher die Sportsimulation für alle letzten und Current-Gen-Konsolen bzw. Plattformen. Also PlayStation 4, PlayStation 3, Xbox One, Xbox 360 und PC. Eine Reduzierung bei den Plattformen würde wenig Sinn machen und wahrscheinlich zu mehr Verlust führen.

Demo

Auch hier ein logischer Zusammenschluss: Wenn FIFA 17 Ende September erscheint, wäre es am klügsten die Demo-Version Anfang September freizugeben. Wie auch beim Release, ist der Zyklus für die Demo-Fassung ähnlich. Paar Wochen früher als das Hauptspiel, damit Spieler genug Zeit haben, den neuen Titel anzutesten. Man kann also damit rechnen, dass die Testversion zu FIFA 17 Anfang September erscheint.

FIFA Ultimate Team (WebApp fürs Smartphone)

Kommen wir nun zu einer App, die extra für FIFA Ultimate Team entwickelt worden ist. Laut den Gerüchten wird die App eine Woche vor dem Release im Store erhältlich sein. Spieler können dann an der App Einstellungen für ihr FUT-Team vornehmen. So kann man beispielsweise Packs öffnen, neue Spieler ins Team hinzufügen, Formation wählen/bearbeiten, Spieler aufstellen, Chemie optimieren und vieles mehr. Durch eine automatische Verknüpfung zum Account werden die voreingenommen Einstellungen auf die jeweilige Plattform übertragen. Könnte in den ein oder anderen Fällen ein wenig Zeitsparen.

Kleiner Tipp: Langjährige FUT-Spieler kriegen beim ersten Login Kartenpacks als Geschenk. Außerdem erhalten Nutzer der App während dem Release-Zeitraum Bonusmünzen.

Die Kommentatoren

Durch FIFA 16 kam Wolff-Christoph Fuss als neuer Kommentator in die FIFA-Serie. Auch dieses Jahr soll er zusammen mit dem altbekannten Frank Buschmann die virtuellen Spiele kommentieren. In FIFA 16 nahmen beide zusammen knapp 220.000 Wörter auf. Wie viele es in FIFA 17 sind, oder noch werden, ist leider nicht bekannt.

FUT mit Frauenmannschaften?

Mit FIFA 16 gab es in der Serie eine kleine Revolution: Zum ersten mal gab es Frauen in einem FIFA. Spieler konnten nun die ersten Erfahrungen mit virtuellen Frauenfußballspielen machen. Da es eine komplette Neuheit war, ist es klar, dass man anfangs nicht alle Frauenteams lizenzieren konnte. Lediglich zwölf Nationalmannschaft konnte man spielen, aber für den Anfang war das gar nicht mal so schlecht. Ob dieses Jahr neue Teams kommen und eventuell auch mal richtige Vereine (also keine Nationalmannschaften) dabei sind, ist noch unklar. Allerdings deutet ein Instagram-Foto daraufhin, dass Norwegen in die Sammlung der Frauen-Teams dazu kommt.

#FIFA17 ⚽️🇳🇴 . Ryktes at COD også ville ha noen av bildene.

Ein von Andrine Stolsmo Hegerberg (@andrinestolsmo) gepostetes Foto am

Meisterschaften, Ligen und Lizenzen

Auch dieses Jahr wird es leider keinen „offiziellen“ Spielmodus für die UEFA Champions League, sowie die Europa League geben. Die Rechte hat sich bis dato immer noch Konami für Pro Evolution Soccer gesichert. Und für alle Fans der 3. Liga: Ob die dieses Jahr einen Eintritt gewährt bekommt, ist auch nicht bekannt. Ähnlich sieht es auch mit der chinesischen Super Liga aus. Dieses Jahr sind viele namhafte Stars nach Asien gewechselt, sollte FIFA 17 keine Lizenz für die chinesische Liga haben, werden definitiv einige Stars in der Simulation fehlen.

Europäische Spitzenligen wie die Bundesliga, Premier League, Serie A und Liga BBVA sind mit höchster Wahrscheinlichkeit wie gewohnt dabei.

Story-Modus in FIFA 17?

Der Karrieremodus beim kommenden FIFA-Ableger könnte eine komplette Überarbeitung verpasst bekommen. Dieses Gerücht kursierte bereits letztes Jahr, als EA einen „Narrative Designer“, also einen Mitarbeiter gesucht hat, der die Überarbeitung von Story und Charakteren vornimmt. Das Stellungsausschreiben wurde mit: „Der Narrative Designer soll das Spielerlebnis mit einem Story-Mode vorantreiben und eine glaubwürdige Geschichte erzählen“, beschrieben. Konkrete Details dazu gibt es leider nicht.