Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Das polnische Studio Madmind entwickelt ein First-Person-Horror-Spiel, bei dem der Spieler aus der Hölle fliehen muss. Nun haben die Entwickler ihr Ziel bei Kickstarter erreicht.

agony3

In Madminds First-Person-Horror-Game Agony verkörpert der Spieler eine gemarterte Seele, die aus der Hölle fliehen muss. Zu Beginn hat der Protagonist kein Wissen über sein früheres Leben oder die Gründe, warum er sich in der Hölle befindet. Mit Kräften wie Gedankenkontrolle oder der Fähigkeit von niedrigen Dämonen Besitz zu ergreifen, muss er in der feindlichen Umgebung bestehen. Dabei kann er den Monstern weismachen, einer von ihnen zu sein. Das Ziel des Spiels ist es in den Worten der Entwickler zu „verstehen, dass es nur einen Weg aus der Hölle gibt. Und dafür müsst ihr die geheimnisvolle Rote Göttin treffen.“

Agony geizt nicht mit expliziter Gewaltdarstellung. Sowohl die Darstellung der anderen gefolterten Seelen wie auch die höllische Umgebung aus Fleisch und Knochen wirken beängstigend und abstoßend. Die Settings anderer Horror-Spiele scheinen im Vergleich dazu fast wohnlich. Der Spieler weiß in Agony allzu gut, warum er diesen Ort auf dem schnellsten Weg verlassen möchte.

Agony wurde 2015 unter dem Titel „Sacred Agony“ angekündigt und kurz darauf fallen gelassen. Zum Glück hat das Spiel jetzt auf Kickstarter eine zweite Chance bekommen. Mittlerweile hat es dort das Ziel von 49.196 US-Dollar erreicht und liegt momentan bei 53.120 US-Dollar. Die Entwickler hoffen auf weitere Unterstützung und haben das Ziel auf 66.666 US-Dollar nach oben korrigiert. Ein Gameplay-Video gibt einen ersten Ausblick auf die Hölle. Aber Vorsicht, das Video enthält brutale und für manche Menschen verstörende Szenen und ist nicht für zartbesaitete Gemüter gedacht. Bis zum 10. Dezember soll Agony vollständig finanziert sein. Der Release ist für das zweite Quartal 2017 geplant.

Gameplay aus der Hölle

Video findet ihr auf Seite 2.

[nextpage title=“Next Page“]

Wie ist euer erster Eindruck von Agony? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt!