Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Der YouTuber Rolly Ranchers ist erst 12 Jahre hat und schon 123.000 Abonnenten. Doch nur wurde er Opfer eines heimtückischen Swatting-Angriffs.

Im zarten Alter von 12 Jahren hat Peter “Rolly Ranchers” Varady bereits 123.000 Abonnenten auf seinem YouTube-Kanal. Seine steile Karriere hat der Fortnite-Spieler nicht zuletzt dem bekannten YouTuber Cizzorz zu verdanken. Cizzorz und Varady spielten zufällig in der gleichen Fortnite-Partie. Varadys Kanal war zu diesem Zeitpunkt noch weitgehend unbekannt. Nach einigen Minuten empfahl Cizzorz seinen Abonnenten, auch Varadys Stream anzusehen. Varadys Zuschauerzahlen stiegen sprunghaft an. Außerdem erhielt er gleich Spenden in der Höhe mehrerer hundert Dollar. “Das habe ich nicht verdient.”, sagte Varady damals zu Tränen gerührt. Cizzorz ermutigte ihn daraufhin, weiter zu machen.

Doch was wie der Start einer Bilderbuchkarriere klingt, nahm nun eine tragische Wendung. Denn offenbar gönnten nicht alle dem jungen YouTuber seinen Erfolg. Einer dieser Neider attackierte Varady nun auf besonders perfide Weise. Mit einem anonymen Anruf erklärte er Rettung und Polizei, dass sich der 12-jährige und seine Mutter erhängen wollten. So stürmten bald darauf Polizei und Rettungskräfte die Wohnung des jungen YouTubers. Durch den Vorfall geschockt, fragte er sein Publikum: “Warum müsst ihr sowas tun?”

In einem Interview mit NBC erklärte er, dass es der schrecklichste Moment in seinem Leben gewesen sei. Einige User hatten ihn bereits in den Kommentaren gewarnt.

Leute schrieben in den Kommentaren, dass ich geswattet werde. Das habe ich aber ignoriert, weil ich dachte, sie machen Spaß. Ich glaubte nicht, dass sie das wirklich machen, bis ich die Polizei und das LAFD überall sah.

Seine YouTube-Karriere will er nach dem ersten Schock aber auf jeden Fall fortsetzen.

Wenn jemand nochmal mein Haus swatten will, interessiert mich das nicht. Ich werde diesen Channel hier weiter betreiben.

Schockiert und verärgert über den Vorfall zeigt sich auch Cizzorz. Auf Twitter findet er klare Worte für den Angreifer.

n 24 Stunden haben wir einem Kind geholfen, von 400 Abonnenten auf über 87.000 zu wachsen. Mir wurde gerade gesagt, dass ihn jemand während seines Livestreams heute Abend swattete. Ich fühle mich schlecht. Es gibt wirklich schlechte Menschen in dieser Welt. Das Kind ist erst 12 Jahre alt! Ich hoffe, wer auch immer das gemacht hat, wird in einer Zelle verrotten.

Swatting ist alles andere als ein harmloser Lausbubenstreich. Erst im vergangenen Dezember wurde ein 28-jähriger Familienvater bei einer Swatting-Attacke erschossen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!