Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Eine verlockende PS4 Pro-Umtauschaktion endete im Desaster, noch bevor sie offiziell begonnen hatte. Diese Fehler sind GameStop unterlaufen.

Highlights der Woche

Jetzt doch nicht bei GameStop: PS4 Pro

Es vergeht kaum noch eine Woche, in der die Handelskette GameStop keine negativen Schlagzeilen produziert. Diesmal ist es eine Panne bei einer eigentlich sehr verlockenden PS4 Pro-Umtauschaktion, mit der sich GameStop den Unmut der Kunden zuzieht. Bei der Tauschaktion erhält der Kunde eine PS4 Pro für 99 Euro, wenn er eine PS 4 und zwei Spiele zurück gibt. Der Beginn der für GameStop-Verhältnisse ungewohnt fairen Aktion wurde mit dem 26. April 2017 angegeben. Kurzfristig entschied das Unternehmen aber, den Beginn vor zu verlegen, ohne dies aber nach außen zu kommunizieren. Aufgrund des hohen Andrangs waren rasch alle vorrätigen Konsolen vergriffen – noch vor dem offiziellen Beginn der Aktion! Wer also heute eine GameStop-Filiale aufsucht, um das Angebot zu nutzen, schaut aller Voraussicht nach in die Röhre.

Versuch einer Schadensbegrenzung

Auf Facebook erklärte GameStop den Vorfall nun so:

Es ist richtig, dass die PS4 Trade-In Aktion offiziell am 26.04 startet. Da unsere Filialen die erste Lieferung an Konsolen bereits am 24.04. erhalten haben, haben wir entschieden, die Aktion bereits früher zu starten. Da die Nachfrage zu unserem PS4 Pro-Angebot sehr hoch ist, sind die vorrätigen Konsolen in unseren Filialen sehr schnell vergriffen.

Wenig überraschend zeigten sich die Kunden in den Filialen wie auch in den sozialen Medien verärgert. Die Mehrheit hat kein Verständnis dafür, dass GameStop bei einer solchen Aktion kein ausreichendes Kontingent an Konsolen vorrätig hat. Auch den vorzeitigen, unangekündigten Beginn der Aktion halten die meisten Kunden für inakzeptabel. GameStop übt sich unterdessen in Schadensbegrenzung:

Aufgrund der hohen Nachfrage zu unserem PS4 Pro-Angebot kann es in einigen Filialen vereinzelt zu Lieferverzögerungen kommen und die vorrätigen Konsolen sind daher schnell vergriffen. Wir werden definitiv in der nächsten Woche eine Nachlieferung erhalten und setzen alles daran, jeden Kunden schnellstmöglich zu bedienen und entschuldigen uns für eventuelle Wartezeiten.

Offiziell bietet GameStop Interessenten auch eine Reservierung an:

Eine Reservierung ist nur in unseren Stores möglich. Gegen eine unverbindliche Reservierungsgebühr in Höhe von mindestens 30,- EUR kannst du die Konsole vor Ort reservieren. Diese Reservierungsgebühr wird bei Abholung mit dem Kaufbetrag des Produktes verrechnet.

Berichten von Kunden zufolge scheinen viele GameStop-Filialen aufgrund der hohen Nachfrage aber keine Reservierungen mehr anzunehmen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!