Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

Beim mit Spannung erwarteten Release des Classic Mini NES gibt es leider Hindernisse: Die Miniatur-Konsole ist kaum lieferbar.

Classic Mini NES

Eigentlich sollte Nintendos Classic Mini NES inzwischen im Handel sein. Tatsächlich gibt es aber massive Lieferengpässe, sodass die Retro-Konsole kaum noch bei einem Händler verfügbar ist. Offenbar hatte Nintendo nicht mit der gewaltigen Nachfrage gerechnet und zu wenig Konsolen produziert. Selbst bei Amazon ist das Gerät momentan ausverkauft. Bei Ebay sind einzelne Exemplare verfügbar, aber meist stark überteuert. Die meisten Ebay-Preise liegen derzeit zwischen 120 und 170 Euro. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 69,99 Euro. Nintendo hat versprochen, rasch neue Konsolen zu liefern und die Händler übers Weihnachtsgeschäft mit einem steten Nachschub an Geräten zu versorgen.

Was die Konsole an sich angeht, gibt es daran kaum etwas auszusetzen. Unter den 30 vorinstallierten Spielen befinden sich Perlen wie Super Mario Bros, Donkey Kong, Legend of Zelda und das erste Final Fantasy. Die Stromversorgung erfolgt nicht über ein Netzteil, sondern über USB. Am Fernseher angeschlossen wird die Konsole über das mitgelieferte HDMI-Kabel. Bei der Darstellung hat der User die Wahl zwischen der pixeligen Originalauflösung, einem 4:3-Modus mit leichter horizontaler Streckung und dem CRT-Filter, der Darstellung alter Fernsehgeräte nachempfindet. Die Darstellungsqualität ist bei den meisten Spielen besser, als bei den entsprechenden Virtual Console-Versionen für Wii und WiiU. Pro Spiel gibt es vier Speicherpunkte, an denen Spieler ihren Fortschritt sichern können. Handbücher zu den Spielen fehlen leider.

Was ebenfalls fehlt ist ein Internetanschluss. Verwunderlich ist das freilich nicht, immerhin war Online-Gaming damals bestenfalls Science Fiction. Laufende Updates würden zudem die schöne Retro-Atmosphäre zerstören. Allerdings hat die Konsole auch kein Laufwerk oder eine sonstige Möglichkeit, einen Datenträger auszulesen. Andere Spiele als die die bereits installierten wird man auf dem Classic Mini NES also definitiv nicht spielen können.

Trailer zum Classic Mini NES

Werdet ihr euch die Mini-Konsole holen oder wirkt der Retro-Charme der 80er Jahre nicht auf euch? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt!