Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Mit einem relativ einfachen Kniff können vor allem User, die ihre PS4 oft verwenden, ein Plus an Performance und Stabilität herausholen.

PC-User wissen in der Regel, dass das gelegentliche Defragmentieren der Festplatte der Performance des Systems zuträglich ist. Nicht allgemein bekannt ist dagegen, dass auch PlayStation 4-Konsolen über ein solches Feature verfügen. Alles was ihr dafür braucht, ist eine PS4, ein Controller, ein USB-Kabel und möglicherweise sehr viel Zeit. Zur Festplattenpflege müsst ihr die Konsole zunächst im abgesicherten Modus starten. Dabei geht ihr wie folgt vor:

Performance

  • Schaltet die Konsole aus.
  • Schaltet die Konsole wieder ein. Bleibt solange auf dem Power-Button, bis die Konsole zweimal piepst. Das sollte circa sieben Sekunden dauern.
  • Schließt den Controller per USB-Kabel an und drückt die PS-Taste.
  • Wählt den Punkt “Datenbank neu aufbauen” aus.
  • Wartet. Bei einer vollen Festplatte kann das einige Stunden in Anspruch nehmen. Brecht auf keinen Fall den Vorgang ab.

Die Konsole baut dann die Datenbank auf der Festplatte neu auf, was die Performance deutlich verbessern kann, vor allem bei Festplatten, die oft genutzt werden. Wenn ihr Probleme mit langen Ladezeiten habt und Zwischensequenzen öfter durch ein Ruckeln unterbrochen werden oder Datenfehler auftreten, kann diese Maßnahme eure Probleme möglicherweise lösen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!